Basics & DIY, Brot

Bagels – Schnelles Grundrezept und geniale Variationsideen

Was bei uns in Deutschland die Tafelbrötchen sind, sind in Amerika die Bagels. Standard auf jedem Frühstückstisch und Grundlage für viele leckere Aufstriche, Wurstsorten, Marmeladen und Co.

Mein absoluter Liebling unter den Bagels ist der Everything-Bagel von Dunkin Donuts. Der vereint einfach alles, was im Bagel so richtig saumäßig lecker ist: Sesam, Mohn, Knoblauch und getrocknete Zwiebeln. Das Ganze dann einfach noch dick mit Frischkäse bestrichen und man könnte mich nicht glücklicher machen.

Bagels-Notstand in der schwäbischen Provinz

Leider gibt es in unserer schwäbischen Provinz keine Dunkin Donuts Filiale und so muss ich jedesmal selber ran, wenn mich der Bagel-Hunger übermannt. Das ist aber nicht weiter tragisch, denn Bagels selbst zu machen, ist gar nicht schwer. Außerdem weiß man, was drin ist und dem Geldbeutel gefällts am Ende auch besser.

Heute habe ich euch ein einfaches Grundrezept für fluffige, aber dennoch knusprige Bagels mitgebracht. Dieses Grundrezepte ist alleine schon total phantastisch, lässt sich aber ganz nach Belieben noch erweitern. Ihr könnt so ziemlich alles unter den Teig kneten, was euch in den Sinn kommt. Mohn, Sesam, Röstzwiebeln, Leinsamen, Chia-Samen, Kräuter, Sonnenblumenkerne – der Phantasie sind absolut keine Grenzen gesetzt.

Ausprobieren – Zackzack!

Die Zutaten für das Grundrezept habt ihr  ziemlich sicher alle zu Hause. Ich würd daher mal sagen, ihr legt einfach los und probiert euch mal durch.

 

Bagels - Grundrezept + Variationen
 
Author:
Portionen: 6
Zutaten
  • 160 ml Milch
  • 25 g Butter
  • 1 TL Zucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 325 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 1 Ei
  • 2 EL Zucker (kommt ins Kochwasser)
Anleitung
  1. Die Milch auf dem Herd oder in der Mikrowelle auf lauwarme Temperatur bringen. 1 TL Zucker, sowie das Päckchen Trockenhefe zugeben, alles gut verrühren und für ca. 5 Minuten quellen lassen.
  2. Die Butter in einem zweiten Topf schmelzen, gemeinsam mit dem Mehl, dem Salz und dem Ei in eine Schüssel geben, dann die Milch-Hefe-Mischung zugeben und alles mit dem Knethacken zu einem gleichmäßigen Teig verkneten.
  3. Den Hefeteig für mindestens 1 Stunde gehen lassen. Er sollte während dieser Zeit in etwa verdoppeln.
  4. Sobald der Hefeteig fertig gegangen ist, diesen in 6 Teile teilen und zu gleichmäßigen Brötchen formen. Dann mit dem Finger ein Loch in die Mitte stechen und diesen etwas ausweiten.
  5. Die Bagels mit einem Küchentuch abdecken und für weitere 15 Minuten gehen lassen.
  6. In der Zwischenzeit einen großen Topf mit reichlich Wasser aufsetzen, 2 EL Zucker zugeben und das Wasser zum kochen bringen.
  7. Die Bagels nach und nach mit einer Schöpfkelle in das kochende Wasser gleiten lassen und ca. 2-3 Minuten köcheln lassen. Nach der Hälfte der Zeit einmal wenden.
  8. Nach dem Kochen die Bagels aus dem Wasser holen und auf dem Rost des Backofens abtropfen lassen. Den Rost dann in den Backofen schieben und die Bagels bei ca. 180°C Umluft für 20-25 Minuten knusprig backen.

Die Bagels lassen sich übrigens auch prima auf Vorrat machen und einfrieren. Über dem Toaster aufgebacken, schmecken sie wieder so gut wie frisch und sind sofort einsatzbereit. Perfekt, wenn man sonntags einfach mal keine Lust hat, zum Bäcker zu gehen oder natürlich auch dann, wenn sich spontan Besuch ankündigt.

Bagels-selbstgemacht

Welches ist deine Bagel-Traumkombi? Everything-Bagel mit Creamcheese, Natur mit Erdnussbutter und Marmelade oder vielleicht doch was ganz anderes?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten: