Allgemein

Brisket – Aha-Erlebnis vom Grill

Deutschland grillt – immer häufiger, immer aufwändiger, immer professioneller. Holte man sich noch vor wenigen Jahren ohne schlechtes Gewissen fertige marinierte Steaks vom Discounter, geht der Trend seit einiger Zeit glücklicherweise wieder hin zu qualitativ hochwertigen Produkten.

Die Deutschen entdecken das Barbecue, werfen ganze Fleischberge auf den Kugelgrill und smoken was die Räucherbox hergibt (ich hab z.B. die hier: BBQ Delight gusseiserne Räucherbox / Smokerbox (Affiliate-Link). Auch bei mir zu Hause wird das BBQ ja schon seit längerem gerne und intensiv praktiziert – egal ob im Sommer oder im Winter. Deshalb haben wir uns auch besonders gefreut, als wir von yourbeef.de ein schönes Stück Brisket bekommen haben. Denn genau das fehlte uns nämlich noch in unserer Sammlung zubereiteter Köstlichkeiten.

Bei Brisket handelt es sich um Rinderbrust, welche bei niedriger Temperatur im heissen Rauch gegart wird. Bei einem richtig autentischen amerikanischen Barbecue darf Brisket auf gar keinen Fall fehlen. Zusammen mit Pulled Pork und Spareribs sprechen die Amerikaner auch von der Holy Trinity – also der heiligen Dreifaltikeit. Und wer das Brisket einmal probiert hat wird dem definitiv zustimmen.

Leider schrecken viele davon zurück Brisket selbst zu machen, dabei braucht man für gutes Brisket gar nicht wirklich viel – ausser Zeit. Wer die mitbringt und ein wenig geduldig ist kann seinen Gästen beim nächsten Grillen ein absolutes AHA-Erlebnis verschaffen! Und so gehts:

 

Beef-Brisket
 
Author:
Recipe type: Vom Grill
Portionen: 6
Zutaten
  • Ca. 2,5 Kg Rinderbrust mit Fettschicht
  • 4 TL Meersalz grob
  • 2 TL Chili-Pulver
  • 2 TL brauner Zucker
  • 2 TL Knoblauchpulver
  • 2 TL Paprika Edelsüss
  • 1 TL grob gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 4 EL Senf
  • Hickory-Holzspäne oder Räucherpellets
Anleitung
  1. Für den Rub das Salz mit dem Chili-Pulver, dem braunen Zucker, dem Knoblauchpulver, dem Paprikapuler und dem Pfeffer vermischen. Die Rinderbrust großzügig mit Senf und der Gewürzmischung einreiben und für mindestens 6 Stunden - besser über Nacht - kalt stellen.
  2. Vor dem Zubereiten, den Grill entsprechend mit Kohle, Räucherchips oder Räucherpellets vorbereiten. Sobald der Grill vorbereitet ist, die Rinderbrust in eine Alu-Grillschale legen (Alufolie tut es zur Not auch) und auf den Grill legen. Dort sollte die Rinderbrust bei einer Temperatur von ca. 110°C garen, bis eine Kerntemperatur von ca. 75°C erreicht ist. Dies sollte ca. 4-5 Stunden dauern.
  3. Ist die Kerntemperatur erreicht, das Fleisch vom Grill nehmen und in Alufolie wickeln (doppelt oder dreifach umwickeln!). In der Alufolie das Fleisch 1-2 Stunden ruhen lassen. Keine Sorge - es wird nicht kalt!
  4. Nach der letzten Ruhephase das Fleisch auspacken, vorsichtig auspacken und servieren.

Am besten schneidet man das Fleisch quer zur Faserrichtung  und sehr dünn – so schmeckt das Brisket am besten. Zu dem Brisket passt ein simpler Salat, sowie BBQ-Sauce und etwas von dem Bratensaft aus der Alufolie.

*Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit yourbeef.de

 

2 thoughts on “Brisket – Aha-Erlebnis vom Grill

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten: