Pasta, Rezepte - Sommer, Vegetarisch / Vegan

Capellini con aglio, olio e peperoncino

Neulich habe ich ein Interview für unsere örtliche Tageszeitung gegeben (falls es jemand noch nicht gelesen hat -> hier). In diesem Interview kam unter anderem die Frage auf, warum ich so gerne koche und was mir daran am besten gefällt. Nachdenken musste ich über diese Frage nicht lange. Das, was mich beim Kochen schon immer am meisten begeistert hat, ist die Kreativität.

Beim Kochen kann man nach Herzenslust die verschiedensten Lebensmittel miteinander kombinieren. Völlig frei und ohne Regeln. Im Gegensatz zum Backen läuft man beim Kochen kaum Gefahr, ein Gericht komplett zu vesemmeln. So ist es auch nicht tragisch, wenn man sich einmal nicht ans Rezept hält. 

Ich selbst koche beispielsweise leidenschaftlich gerne ohne Rezept. Und auch wenn ich einmal ein Gericht nachkoche, nehme ich das Original-Rezept meist nur als Inspiration. Die Zutaten und Mengen wandle ich dagegen ab, wie ich gerade lustig bin.

Ein Aufruf zum Frei-Schnauze-Kochen

Mit meinem heutigen Rezept, will ich euch mal zeigen, wie schön das Frei-Schnauze-Kochen ist. Deshalb hat das heutige Rezept auch keinerlei Mengenangaben. Nur die einzelnen Zutaten und die Arbeitsschritte. So simpel – so gut!

Tobt euch mit meinen Capellini* con aglio, olio e peperoncino doch mal so richtig aus. Mit nur einem kleinen Hauch Chili und viel Rosmarin bekommt ihr eine mild-würzige Variante auf den Teller. Mit viel Chili und viel Knoblauch wirds dagegen feurig scharf. Oder mögt ihr eure Pasta lieber fruchtig? Dann nehmt doch einfach mehr Tomate. Es ist so easy!

Capellini con aglio, olio e peperoncino
 
Author:
Zutaten
  • Capellini
  • Tomaten
  • Knoblauch
  • Chili
  • Olivenöl
  • Salz
  • Rosmarin
  • Feta-Käse
Anleitung
  1. Die gewünschte Menge Capellini wie auf der Packung beschrieben in reichlich Salzwasser gar kochen.
  2. In der Zwischenzeit Olivenöl in einem Topf erhitzen, Knoblauch und Chili klein schneiden und gemeinsam mit ein paar Zweigen Rosmarin in das heiße Öl geben.
  3. Die Gewürze kurz anschwitzen lassen, dann die Tomaten klein schneiden, ebenfalls zugeben und alles bei mittlerer Hitze brutzeln lassen.
  4. Sobald die Nudeln gar sind, das Kochwasser abgiessen und die Nudeln mit in den Topf geben. Alles gut durchmischen und mit reichlich Salz und Pfeffer würzen.
  5. Die Nudeln heiß auf einem Teller anrichten, etwas Feta darüber krümeln und mit einem Zweig Rosmarin garnieren.

Für alle, die ohne Mengenangaben überhaupt nicht auskommen: Für 3 Portionen hatte ich rund 1/2 Packung Capellini (Spaghetti gehen auch), 2 Tomate, 50 g Feta-Käse, 1 mittelgroße Knoblauchzehe, ca. 3 EL Olivenöl, ungefähr 1 TL getrocknete Chili (die waren nicht ganz so scharf) und 3 große Stängel Rosmarin. Salz und Pfeffer nach Geschmack.

Capellini aglio olio

 

 

*Die Capellini ist eine Pasta-Sorte aus Hartweizengries. Sie sieht aus wie eine Spaghetti, ist aber sehr viel dünner. Durch ihren Durchmesser von gerade einmal ca. 0,88 mm sind Capellinis extrem schnell gar. Die Kochzeit berträgt nur rund 3 Minuten. Verwenden kann man Capellini wie Spaghetti. Am besten schmecken sie mit einer leichten Saucen. Wenn man Capellini nicht bekommt, kann man auch ganz einfach durch Spaghetti ersetzen.

1 thought on “Capellini con aglio, olio e peperoncino

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten: