Rezepte - Frühling

Frischkäse-Gnocchi mit Bärlauch, grünem Spargel und Garnelen

Hab ich euch eigentlich schon einmal erzählt, was meine absolute Lieblingspasta ist?

Vermutlich eher nicht, denn meist bin ich ja doch eher LowCarb-mässig und Pasta-Rezepte gibts bei mir gar nicht so enorm viele. Wofür ich aber bei all dem LowCarb gern mal eine Ausnahme mache, sind Gnocchi. Ich liebe diese kleinen italienischen Nocken abgöttisch – am allerliebsten mit einer fetten, sahnigen Gorgonzola-Sauce. Ein Hurray auf Cheat-Days!

Wenn man an Gnocchi denkt, dann haben die meisten von euch sicherlich erst einmal die italienischen Kartoffelteig-Gnocchi im Kopf. Was ganz viele aber gar nicht wissen: Gnocchi müssen nicht zwangsläufig aus Kartoffelteig hergestellt sein. Es gibt beispielsweise auch Gnocchi aus Weizengries und sogar welche aus Frischkäse.

Und wie man solche Frischkäse-Gnocchi selbst zubereitet, das zeig ich euch heute mal. Das ist nämlich total easy, geht mega-schnell und die Gnocchi sind wunderbar frisch und leicht:

5.0 from 1 reviews
Frischkäse-Gnocchi mit Bärlauch, grünem Spargel und Garnelen
 
Author:
Recipe type: Pasta
Portionen: 2
Zutaten
  • GNOCCHI
  • 2 Eier
  • 150 g Frischkäse
  • Mehl
  • Salz
  • Bärlauch
  • SAUCE
  • 5 Stangen grüner Spargel
  • 100 g Garnelen
  • Bärlauch
  • etwas Olivenöl
  • 4 EL Frischkäse
  • Salz
  • Pfeffer
Anleitung
  1. Für die Frischkäse-Gnocchi die Eier in eine Schüssel geben und mit einer Gabel verquirlen. Den Frischkäse, fein gehackten Bärlauch, sowie nach Geschmack Salz und Pfeffer zugeben und gründlich unterrühren. So viel Mehl zu der Masse geben, bis ein geschmeidiger, aber fester Teig entsteht. Diesen zu einer Rolle formen, in Frischhaltefolie wickeln und ein wenig im Kühlschrank kalt stellen.
  2. In der Zwischenzeit den Spargel waschen, die Enden abschneiden und in gleichmäßige Stücke schneiden. Bärlauch fein hacken und gemeinsam mit dem Spargel, etwas Olivenöl und den Garnelen in eine Pfanne geben. Herdplatte anstellen und alles bei mittlerer Hitze etwas andünsten lassen.
  3. In einem Topf Wasser aufsetzen und langsam zum Kochen bringen. Während dessen den Gnocchi-Teig aus dem Kühlschrank holen, auswickeln und mit einem Messer in gleichmäßige kleine Stücke schneiden. Diese mit einer Gabel etwas platt drücken.
  4. Sobald das Wasser kocht, die Gnocchi hineingeben und so lang kochen lassen, bis diese an der Oberfläche schwimmen. Dann sind sie bereits gar.
  5. Den Spargel und die Garneln in der Pfanne mit etwas Kochwasser ablöschen, 4 EL Frischkäse zugeben und verrühren. Alles mit etwas Salz abschmecken.
  6. Kurz vor dem Servieren die fertigen Gnocchi mit in die Pfanne geben und kurz durchschwenken.

Frischkäse-Gnocchi-Spargel


Sollte der Gnocchi-Teig nach dem Herausnehmen aus dem Kühlschrank wieder etwas zu pappig zum Schneiden sein (war bei mir der Fall), kann man auch einfach mit bemehlten Händen kleine Portionen Teig abnehmen, diese zu Kugeln formen, nochmals kurz in Mehl wenden und dann mit der Gabel platt drücken. Und falls man es ganz eilig hat, lässt man den Schritt mit dem Kühlen einfach ganz weg und formt die Gnocchi direkt gleich. Geht auch.

Ganz egal aber, wie man es letztendlich macht, die Gnocchi schmecken am Ende in jedem Fall ganz wunderbar. Sie sind leicht und sommerlich und man kann schier unendliche Variaten damit kochen.

Welche Varianten könntet ihr euch denn noch so vorstellen? Ausser Spargel & Garnelen stehen bei mir in jedem Fall noch die Varianten Kirschtomate & Basilikum und Pesto & Parmesan auf der To-Do-Liste!

Frischkäse-Gnocchi

33 thoughts on “Frischkäse-Gnocchi mit Bärlauch, grünem Spargel und Garnelen

  1. Mmmmh, köstlich sieht das aus! Ich danke dir, dass du mit diesem Artikel bei meiner April-Link-Party dabei warst! Vielleicht hast du im Mai wieder Lust, mitzumachen und einen Beitrag aus dem letzten Jahr zu zeigen? Die Partys werden in Zukunft immer ab 15. zur Monatsmitte stattfinden 🙂 Liebe Grüße! Kea

  2. Oh ich liebe alles, was Bärlauch im Teig hat. Bärlauch ist so lecker! Ich habe letztens einfach Nudelteig mit Bärlauch drin gemacht – dazu Bärlauchpesto: Super lecker!
    Bärlauchgnocci werde ich mir merken – denn nach so einer Sammelaktion weiß ich manchmal gar nicht mehr, was ich mit dem ganzen Bärlauch noch machen soll.

  3. Garnelen und Spargel sind immer gut und dann auch noch mit so einem tollen Rezept 🙂

    Mittlerweile habe ich soviele tolle Rezepte entdeckte die ich unbedingt nachkochen muss und das hier wäre auch was für meinen Männe 🙂

    Toller Blog _)

  4. Das Rezept klingt wunderbar. Ich muss noch auf meine Küche warten und dann möchte v ich viele Rezepte ausprobieren. Gnocchi kenne ich wirklich nur mit Kartoffel. Ich kann mir Gnocchi mit Spinat und Scampi gut vorstellen.

  5. Ein wirklich tolles Rezept, gerade für den Frühling. 🙂
    Allerdings sind Garnelen nicht so ganz mein Geschmack und deshalb würde ich sie vermutlich beim nachkochen einfach weglassen – aber das dürfte ja kein Problem sein. 🙂

    VANITY ✿ LUXE

  6. Das Rezept sieht wirklich total lecker aus, bis auf die Garnellen, das mag ich nicht.
    Ich denke ich werde das Rezept mal ausprobieren aber ohne die Garnellen. 🙂
    Vielen Dank für das tolle Rezept.

    LG Jasmin

    1. Hi Jasmin,
      Garnelen weglassen ist bei dem Rezept absolut kein Problem. Das ist ja das schöne dran – man kann das Rezept abwandeln wie man grad lustig ist.
      LG
      Dila

  7. Oh, das liest sich ja nach einem leckeren Rezept.
    Und: es sieht auch total lecker aus. Du bringst mich damit absolut auf Ideen. Denn die Bärlauch-Saison ist eröffnet, am Samstag auf dem Markt ist es mir überall begegnet.
    Nur die passenden Ideen hatte ich da nicht im Kopf.
    Jetzt habe ich eine tolle Anregung dank dir.

    1. Hi Stéphanie,
      die Gnocchi sind auch super-einfach. Dachte auch erst, dass das voll der act war und am Ende war ich positiv überrascht. Also keine Angst und ausprobieren 😉 Gutes Gelingen!
      LG
      Dila

  8. Ich liebe Gnocchi und Bärlauch <3 Danke für das tolle Rezept, ich habe nur mal eine Bärlauch Sahne Soße gemacht, aber nicht mit Gnocchi gepaart. Jedoch lasse ich dann wohl die Garnelen weg 😉

  9. oh das klingt super. Wäre auch was für meine Mutter.
    Nur ich würde den Spargel weglassen – den ich so gar nicht mag, aber dann ist es immer noch ein super Rezept ♥

    1. Hi Jenny,
      noch keine Bärlauch-Erfahrung? Bärlauch schmeckt so ganz leicht nach Knoblauch – nur eben viel dezenter. Und man hat am nächsten Tag keine Knoblauch-Fahne 🙂
      LG
      Dila

  10. oh das klingt super. Wäre auch was für meine Mutter.
    Nur ich würde den Spargel weglassen – den ich so gar nicht mag, aber dann ist es immer noch ein super Rezept ♥

  11. Ich könnte eigentlich jeden Tag Gnocchi essen. Da ich bis jetzt aber nur die klassischen Kartoffelteig-Gnocchi probiert habe, finde ich dieses Rezept hier echt interessant. Vor allem auch weil ich gerne mal was mit Bärlauch und Spargel kochen wollte – bis eben zwar noch nicht zusammen, aber das spielt ja auch keine Rolle. Die Shrimps würde ich aber weg lassen. Ich bin nicht so der Meeresgetier-Freund 😀

    Sieht auf jeden Fall sehr schmackhaft aus.

    Alles Liebe, Jacky
    http://kolibritastisch.blogspot.co.at/

    1. Hi Jacky,
      Shrimps weglassen ist bei diesem Rezept gar kein Problem. Wenn man die Gnocchi als Basis nimmt, kann man das ganze verfeinern wie man grad lustig ist 🙂
      LG
      Dila

Schreibe einen Kommentar zu Jacky Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten: