Rezepte - Sommer

Würziger Gyros-Braten á la Dila vs. Kitchen

Ich lehne mich jetzt mal ein ganz klein wenig aus dem Fenster und behaupte, dass es bei uns in Schwäbisch Gmünd das beste Gyros weit und breit gibt – nämlich beim Gyros-Imbiss Anestis.

Den Imbiss Anestis gibt es irgendwie schon immer. So lange ich denken kann, wird in der kleinen Gasse neben unserem schönen alten Markplatz schon Gyros in Pita verkauft. Und mittlerweile glaube ich ja fast, dass der Imbiss einfach schon immer da war und Schwäbisch Gmünd in Wahrheit um die Imbissbudes herum gebaut wurde. Aber das ist eine andere Geschichte 🙂

In jedem Fall bekommt man bei Anestis definitiv the best Gyros in Town und ganz sicher werden mir alle Gmünder zustimmen, dass eine ausgedehnte Kneipentour durch unsere schöne Stadt keine richtige Kneipentour war, wenn man dabei nicht ganz am Ende des Abends bei Anestis landet.

Weil aber ja nicht jeder einen Anestis in seiner Stadt haben kann, wir unseren nur sehr ungern teilen und man natürlich auch nicht jeden Tag eine ausgedehnte Kneipentour starten kann, habe ich mir was überlegt. Warum nicht den Gyros einfach nach Hause holen?

Natürlich aber nicht in Form von „Geschnetzeltem Gyros Art“ wie man es in jedem Supermarkt bekommt – ne selbstverständlich auf meine Art. Ein großer Brocken Fleisch am Stück, schöne Gewürze, das ganze langsam auf dem Grill gebrutzelt – unsagbar lecker! Da kann Anestis fast einpacken!

Aber nur fast – wir brauchen ihn schließlich noch für den nächtlichen Gyroshunger.

 
 

Gyros-Braten
 
Author:
Portionen: 3-4
Zutaten
  • 1 kg Schweinenacken
  • 2 EL Rosmarin
  • 2 EL Thymian
  • 2 EL Majoran
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Pfeffer
  • 2 rote Zwiebeln
  • Hitzebeständiges Garn
  • 3 EL Quark
  • 2 EL Joghurt
  • ¼ Gurke
  • Dill
  • Knoblauchpulver
  • Olivenöl
Anleitung
  1. Schweinenacken am Stück im Abstand von ca. 1,5 cm einschneiden. Dabei das Fleisch so tief wie möglich einschneiden, dabei aber darauf achten, dass das Fleisch nicht komplett durchgeschnitten wird.
  2. Aus Rosmarin, Thymian, Majoran, Salz, Pfeffer und einem Schuss Olivenöl eine Würzmischung zusammen mischen und das Fleisch ringsherum mit den Gewürzen einreiben (auch zwischen den Einschnitten!)
  3. Zwiebeln schälen, in dünne Scheiben schneiden und die Einschnitte im Fleisch jeweils mit den Zwiebelscheiben füllen. Braten anschließend mit hitzebeständigem Garn umwickeln und gut festbinden. Die Einschnitte dürfen nicht mehr auseinander fallen.
  4. Braten im Kühlschrank mindestens 1 Stunde Zeit ziehen - besser noch über Nacht.
  5. Den durchgezogenen Braten am besten auf dem Grill garen. Unbedingt erforderlich ist hierzu ein Grill mit Deckel, sowie eine indirekte und eine direkte Grillzone.
  6. Sobald dieGlut heiß ist, den Braten auf die direkte Zone legen und kurz scharf von allen Seiten angrillen lassen. Dann auf die indirekte Zone schieben, den Deckel schließen und den Braten rund anderthalb Stunden weitergrillen. Die Temperatur sollte dabei konstant bei etwa 150°C bleiben.
  7. Nach anderthalb Stunden das Fleisch vom Grill nehmen, in Alufolie wickeln und noch einige Minuten ruhen lassen.
  8. In der Zwischenzeit Tzatziki vorbereiten. Dazu Quark und Joghurt mischen, einen kleinen Schuss Olivenöl dazugeben, das Ganze mit Salz, Pfeffer, ordentlich Dill und Knoblauchpulver würzen. Eine Gurke in kleine Würfel schneiden, zum Tzatziki geben und alles gut unterrühren.
  9. Zum Servieren den Braten mit einem scharfen Messer in dünne Scheiben schneiden und mit Tzatziki servieren.

 

Wer keinen Grill hat (oder einfach nur keinen Grill benutzen möchte), der kann den Gyros-Braten natürlich auch im Backofen zubereiten. Dafür das Fleisch einfach in einen Bräter geben und bei 150°C Umfluft ca. 1,5 Stunden backen.

Zu dem Gyrosbraten passt ausser dem Tzatziki natürlich noch ein frischer griechischer Bauernsalat mit Feta oder ein Krautsalat ganz wunderbar. Ihr könnt ausserdem Pitabrot / Fladenbrot dazu reichen.

Das Fleisch selbst könnt ihr entweder in Scheiben als richtigen Braten servieren oder das Ganze sogar ganz Imbiss-Like klein schneiden und als Füllung für Pita-Brote verwenden – ganz wie ihr gerade Lust habt. Und für den unwahrscheinlichen Fall, dass von dem Braten was übrig bleiben sollte: er schmeckt auch kalt noch göttlich!

6 thoughts on “Würziger Gyros-Braten á la Dila vs. Kitchen

  1. Yep, ich glaub‘ , ich mag die scharfe Dila… 🙂 Klasse Kommentar!

    Ich werde Deinen Gyrosbraten am 20.11.2015 machen…

    Lieben Gruß aus Berlin
    Micha

  2. Na ja, dass der Anestis den besten Gyros hat in GD liegt teilweise auch daran, dass er immer wieder zeitweise der Einzigste war.

    Mir persönlich schmeckt es beim jetzt kürzlich eröffneten Gyros-Stand besser, ich habe sogar das Gefühl dass das Fleisch aus Griechenland kommt. Die Pita ist auch besser und ähnelt der Pita, die man in Griechenland bekommt.

    Das Ganze noch mit Zwiebeln, Salat, Ketchup, Senf und Pommes (ohne Tzatziki!), wie in Griechenland, lecker!!!

    Gruß

    Ein Halbgrieche

  3. Ich muss dir widersprechen 😉 Den besten Kebap Laden gibt es in unserem Nachbarort 😛 Aber dein Rezept klingt lecker und das werde ich mal testen 🙂 Und zu dem Kommentar über mir….WTF wen stören unscharfe Bilder? Vielleicht ist die Bloggerin selbst scharf genug..lach…
    Ich finde solche Kommentare immer amüsant. Menschen die sonst nichts zu tun haben 😉 LG Belinda

    1. Alter Falter – du hast auch den ganzen Tag nix anderes zu tun, als andere zu kritisieren oder? Ist dir schonmal in den Sinn gekommen, dass nicht alle Menschen auf dieser schönen Erde perfekt geboren wurden? Dass zum Leben ein stetiger Lernprozess gehört, welcher auch vor dem Thema Fotografie nicht halt macht? Dieser Blogpost ist von August 2014! Die Bilder in dem Post waren meine ersten Gehversuche mit einer richtigen Kamera und mit Bildbearbeitungsprogrammen..Muss das immer alles perfekt sein? Zählt denn nicht viel mehr das Ergebnis (was in diesem Fall mehr als super ist!)??? Und Herrgott nochmal, meine Seite ist ein Blog und kein Hochglanzmagazin. Wenn dir das nicht passt, dann schau meine Beiträge doch einfach nicht an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten: