Vegetarisch / Vegan

Veganes Linsen-Kokos-Curry mit Süßkartoffel

Wer mich kennt, der weiß, dass ich Fleisch liebe. Ein schönes, dickes Steak, einen saftigen Burger, zartes Hähnchen oder einfach ein simples Schweineschnitzel – Fleischgerichte lassen mein Herz definitiv höher schlagen. In letzter Zeit beschäfte ich mich aber zunehmend mit der Herkunft meiner Lebensmittel und gerade beim Fleisch werden mir dabei Aspekte wie artgerechte Haltung, Fütterung mit natürlichen Futtermitteln, Stressreduktion bei der Schlachtung und die Verwertung aller Teile des Tiers immer wichtiger.

Daraus resultiert unter anderem eine Veränderung meines Einkaufsverhalten und das schlägt sich natürlich auch sehr am Preis der Produkte nieder. Dementsprechend kommen bei mir nun auch immer öfter Gerichte ohne Fleisch auf den Tisch. Vegetarisch kochen kann ich dabei ja schon ganz gut, aber vor der veganen Küche habe ich nach wie vor einen heiden Respekt. Zu viele Dinge kann man nicht verweden und zu viel habe ich diesbezüglich noch immer irgendwelche Kunstprodukte aus dem Supermarkt im Hinterkopf.

Umso mehr hat es mich gefreut, dass ich ein veganes Gericht gefunden hab, was nicht nur supereasy zu kochen war, sondern auch mit wenigen – und vor allem ganz normalen – Zutaten auskommt: Veganes Linsen-Kokos-Curry mit Süßkartoffeln. Und das ist nicht nur wunderbar cremig und schmeckt sensationell, die Zutaten bekommt man ohne Probleme in jedem Supermarkt. Unbedingt ausprobieren!

Veganes Linsen-Kokos-Curry mit Süßkartoffel
 
Author:
Portionen: 3-4
Zutaten
  • 250 g rote Linsen
  • 400 g Süßkartoffel
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 EL Erdnussbutter / Erdnussmuß
  • etwas Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kreuzkümmel
  • Cayenne-Pfeffer
  • 2 EL Kokosraspeln
Anleitung
  1. Die Süßkartoffel schälen, in mundgerechte Stücke schneiden, in eine Auflaufform geben und im Backofen bei ca. 180°C Umluft für rund 20 Minuten garen.
  2. In der Zwischenzeit die Kokosmilch in einen Topf geben, die roten Linsen zugeben und die Linsen in der Kokosmilch für ca. 10 Minuten weichkochen.
  3. Sobald die Süßkartoffel gar ist, die Stücke zu den Linsen in den Topf geben und alles gut vermischen. Dann die Erdnussbutter und 2 EL Kokosraspeln dazu geben und nochmals verrühren.
  4. Zum Schluss das Curry mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und etwas Cayenne-Pfeffer abschmecken.
Bemerkung
Sollten die Linsen mit der Kokosmilch zu stark einkochen und das Curry zu dick werden, einfach mit ein bisschen Wasser strecken.

Übrigens: Falls ihr, so wie ich, auf dem DIY-Trip seid, dann schaut mal auf Mias Blog „Küchenchaotin“ vorbei. Dort gibt es ein wundervolles Rezept für selbstgemachte Kokosmilch. Total easy und schnell: Küchenchaotin – Selbstgemachte Kokosmilch

Und wenn ihr noch rote Linsen übrig haben solltet und nicht wisst, was ihr damit noch so anstellen könnt, dann probiert unbedingt einmal diese türkische Linsensuppe aus: Mercimek Çorbası

Linsen-Kokos-Curry

Linsen-Curry

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten: