Backen, Rezepte - Winter

Linzer Plätzchen mit Himbeer-Füllung

Meine absoluten Lieblingsplätzchen zu Weihnachten sind Linzer Plätzchen. Ein mürber Teig, dazu eine süße Füllung aus Marmelade oder Gelee und oben drüber feiner Puderzucker – das ist für mich der Inbegriff der Weihnachtszeit.

Original vs. Schwaben-Version

Die Original Linzer Plätzchen, oder auch Linzer Augen, bestehen aus einem Mürbteig, der zusätzlich noch Nüsse enthält und mit Zimt und Nelken abgeschmeckt ist. Als Füllung wird im Original Johannisbeergelee verwendet. Die Süddeutsche Variante, die Spitzbuben, kommen ohne Eigelb daher und werden meist mit einer Mehrfruchtmarmelade gefüllt.

Meine persönliches Lieblings-Rezept

Bei meinen Linzer Plätzchen handelt es sich um eine wilde Crossover-Variante. Sie bestehen aus einem ganz einfachen Mürbteig, der mit Vanille und etwas Rum aromatisiert wird. Für die Füllung verwende ich am liebsten Himbeermarmelade. Die darf ruhig auch ein bisschen gröber sein und noch Kerne enthalten. Wer keine Himbeerkerne in der Füllung haben mag, kann aber auch Himbeergelee zum Füllen nehmen.

4.0 from 1 reviews
Linzer Plätzchen
 
Author:
Portionen: 20-25
Zutaten
  • 225 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 125 g kalte Butter
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Rum
  • 5 EL Marmelade
  • Puderzucker
Anleitung
  1. Mehl, Zucker, Vanillezucker, Butter, Eigelb und Rum in eine Schüssel geben und zu einem gleichmäßigen Mürbteig verarbeiten. Diesen in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 30 Minuten kalt stellen.
  2. Den Mürbteig dünn ausrollen und 40-50 Plätzchen ausstechen (Sterne, Kreise, Herzen - jeder wie er mag). Bei der Hälfte der Plätzchen jeweils in der Mitte noch einen kleinen Kreis ausstechen.
  3. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 150°C Umluft 10-12 Minuten backen.
  4. Wenn die Plätzchen fertig gebacken sind, diese kurz bei Seite stellen und auskühlen lassen. In der Zwischenzeit die Marmelade unter ständigem Rühren in einem Topf erwärmen.
  5. Die Plätzchen ohne Loch mit der erwärmten Marmelade bestreichen, die Plätzchen mit Loch darauf drücken und das Loch noch mit etwas Marmelade auffüllen. Dann alles auskühlen lassen.
  6. Sobald die Plätzchen kalt sind, diese mit Puderzucker bestäuben.

Kids-Variante

Sollen die Plätzchen auch von Kindern gegessen werden, kann man den Rum einfach gegen Rumaroma austauschen. In dem Fall einfach das Rumaroma und 1 EL Wasser zum Teig geben.

Pro-Tipp:

Am besten backt man von diesen Plätzchen gleich das dreifache Rezept. Die Plätzchen sind nämlich schneller weg als man „Huch wo sind die Plätzchen hin?“ sagen kann!

2 thoughts on “Linzer Plätzchen mit Himbeer-Füllung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten: