Dies & Das, Test

Melitta Caffeo CI – Kaffeevollautomat im Test

Vor einiger Zeit hat meine Küche neuen Zuwachs bekommen: Einen Kaffee-Vollautomaten. Genauer gesagt den Melitta Caffeo CI*. Und weil ich von dem Gerät so richtig  begeistert bin, gibt es hier jetzt den ersten technischen Testbericht auf Dila vs. Kitchen. 

Bevor ich loslege, möchte ich aber noch darauf hinweisen, dass es sich hier um keine Kooperation handelt. Ich stand (und stehe) nicht mit Melitta in Kontakt, habe keinerlei Preisnachlass oder sonstige Vergütung für diesen Testbericht erhalten und werde auch künftig keine Vergütung und/oder sonstigen Goodies dafür bekommen. Dieser Bericht basiert ausschließlich auf meiner persönlichen Erfahrung – Und nun gehts los:

 

Die Melitta Caffeo CI

Bei der Melitta Caffeo CI handelt es sich um einen Kaffee-Vollautomaten, der neben normalem Kaffee auch Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato, heiße Milch und heißes Wasser zubereiten kann. Die Maschine verfügt über einen Zweikammer-Bohnenbehälter und lässt sich dadurch zeitgleich mit normalen Kaffeebohnen und mit Espressobohnen befüllen. Zusätzlich gibt es einen Pulverschacht, dank dem man auch normales Kaffeepulver verwenden kann.

Die Maschine kann sowohl eine, als auch zwei Tassen gleichzeitig brühen – sogar bei Latte Macchiato oder Cappucchino. Die Mengen an Wasser, Milch, Milchschaum und Kaffee sind voreingestellt, lassen sich aber stufenlos verstellen – genauso auch die Stärke des Kaffees selbst. Mit der MyCoffee-Funktion lassen sich für bis zu 4 Personen persönliche Vorlieben speichern und auf Knopfdruck abrufen.

Die Maschine verfügt außerdem über einen Milchbehälter für die Zubereitung von Milchschaum und heißer Milch und hat eine Wärmeplatte für Tassen. Dank der Energiesparfunktion schaltet sich die Maschine nach einiger Zeit automatisch ab und spart somit auch noch Strom.

 
Lieferumfang:
Zusätzlich zu der Maschine selbst, liefert Melitta eine Filterpatrone, einen Messlöffel, 1 x Probe Reinigungstabs, eine Flasche Entkalker, 1 Flasche Milchsystem-Reiniger und Wasserhärte-Teststreifen mit.
 
Die Kosten (Stand 05.11.2014)
Im eigenen Online-Shop bietet Melitta die Caffeo CI für 999.- Euro an. Amazon hatte sie für 1199.- Euro im Programm und verkauft sie derzeit reduziert für 699.- Euro. Media Markt hatte das unschlagbare Angebot von 599.- Euro. Hier habe ich zugeschlagen.

 

Warum die Melitta Caffeo?

Dass ich einen Kaffee-Vollautomaten haben wollte, stand schon lange fest. Mit dem Thema näher beschäftigt hatte ich mich im Vorfeld aber nicht, denn es gibt so viele Maschinen auf dem Markt, dass man hier schnell den Überblick verliert. Mein Taktik war einfach: Auf zu Media Markt, schauen was es gibt und kaufen, wenn was Gutes dabei ist. Meine einzige Bedingung an einen Kaffee-Vollautomaten war: Er musste Latte Macchiato können und durfte nicht mehr als maximal 800.- Euro kosten. Ausserdem sollte er schick aussehen, schließlich sollte er einen prominenten Platz in meiner Küche bekommen.
 
Bei meinem ersten Besuch im Media Markt erlebte ich dann direkt eine kleine Enttäuschung. Die meisten Vollautomaten die Latte Macchiato können, lagen deutlich oberhalb meiner Preisgrenze. Kurz hatte ich mit dem Gedanken gespielt, die 0 % Finanzierung von Media Markt zu nutzen, aber auf Pump kaufen ist einfach nicht meins. Also bin ich ohne Maschine nach Hause. Beim zweiten Besuch ein paar Wochen später entdeckte ich dann aber die Melitta Caffeo. Sie konnte Latte Macchiato, sämtliche anderen Kaffeespezialitäten, sah ganz nett aus und kostete im Angebot nur 599.- Euro. Ein kurzer Blick in die Rezensionen bei Amazon sah ebenfalls ganz gut aus, also durfte der Automat schließlich mit nach Hause. Dass ich damit einen echten Glücksgriff gelandet hatte, zeigte sich erst die nächsten Tage im Praxistest.

Die Melitta Caffeo in action:

Erst einmal muss ich sagen, dass mir das Design des Automaten wirklich sehr gut gefällt. Ich habe die Variante in Silber und das Gerät sieht schon ziemlich edel aus. Wenn man den Automaten eingeschaltet, hat er zusätzlich eine wunderschöne Beleuchtung, was das Ganze nochmals zusätzlich aufhübscht.
 
Von der Bedienung her ist die Caffeo CI kinderleicht. Bohnen einfüllen, Wasser einfüllen, evtl. Milch in den Milchbehälter füllen, auf den passenden Knopf drücken, abwarten, fertig. In den Amazon-Rezensionen schrieb ein Nutzer, man könne fast meinen, dass der Vollautomat von Apple wäre. Da kann ich nur voll und ganz zustimmen. Die Bedienung ist so selbsterklärend, wie ich es eigentlich bisher nur von Apple-Produkten kenne.
 
Vom Geschmack her habe ich mich natürlich erst einmal durch sämtliche Sorten probiert und ich muss sagen, jede einzelne davon war prima. Der Espresso ist kräftig, der Caffe Crema so wie er sein soll, der Cappucchino kommt mit einem perfekte Milchschaum daher und der Latte Macchiato hat wunderschöne Schichten. Auch heiße Milch und heißes Wasser für Tee funktioniert tadellos und schnell. Durch die Möglichkeit, sowohl Kaffeemengen, als auch Wasser, Milch oder Milchschaum individuell anzupassen, kann jeder seinen Kaffee ganz genau so machen, wie er gerne möchte. Praktisch auch die MyCoffee-Funktion, dank der sich diese individuellen Einstellungen direkt speichern lassen.
 
Ein wichtiger Punkt bei Vollautomaten ist auch die Reinigung. Die ist bei der Caffeo total einfach. Man kann die komplette Einheit mit Wasser-Auffangbehälter und dem Auffangbehälter für das Kaffeepulver heraus nehmen und so zerlegen, dass eine Reinigung problemlos möglich ist. Hat man eine Kaffeespezialität mit Milch zubereitet, kann man mit der Easy-Clean Funktion direkt den Milchschlauch durchreinigen lassen. Eine große Reinigung der gesamten Maschine habe ich noch nicht durchgeführt, da diese noch nicht nötig war. Die Maschine meldet aber von selbst, wenn dies nötig sein sollte. Genauso meldet sie sich, wenn die Maschine entkalkt werden soll.
 
Mittlerweile ist die Caffeo bei schon lange im Einsatz und sie verrichtet ihre Dienste tadellos. Vor allem morgens spart sie mir eine Menge Zeit. Bis ich angezogen bin, steht der fertige Kaffee schon bereit.
 

Mein Fazit:

Mit der Melitta Caffeo CI habe ich tatsächlich den perfekten Vollautomaten für mich gefunden. Die Maschine sieht toll aus und wertet meine Küche richtig auf. Auf Knopfdruck liefert sie mir morgens einen kräftigen Kaffee um wach zu werden, Abends einen milden Latte Macchiato zum entspannen, nach dem Essen einen Verdauungs-Espresso, ein Glas warme Milch, wenn der Neffe mal zu Besuch ist oder einfach nur heißes Wasser für einen Tee. Das Ganze mit einem einzigen Knopfdruck und ohne dass man die Bohnen wechseln muss. Die Maschine arbeitet zuverlässig und schnell. Auch mehrere Tassen Kaffee hintereinander oder gleich zwei Tassen gleichzeitig sind überhaupt kein Problem. Ausserdem lässt sich die Maschine sehr leicht reinigen und sie arbeitet auch nicht allzu laut. Auch praktisch: Der Milchbehälter passt haargenau ins Seitenfach des Kühlschranks! 

Melitta hat hier wirklich einen 1A-Vollautomaten entworfen. Durchdacht, einfach in der Anwendung und mit perfektem Ergebnis.

 
Wer also auf der Suche nach einem hochwertigen Kaffeevollautomaten ist, der viele Kaffeespezialitäten drauf hat, einfach zu bedienen ist, schick aussieht und der nicht gerade Unsummen wie eine Jura oder eine Saeco kostet, für den ist die Caffeo CI wirklich bestens geeignet. 599.- Euro, wie in meinem Fall, ist hier natürlich schon ein unschlagbarer Preis. Ich würde mal sagen, alles bis 800.- Euro ist für dieses Gerät absolut Top!
 
Falls ihr euch also auch mal selbst beschenken wollt oder ein tolles Weihnachtsgeschenkt sucht, die Caffeo ist wirklich eine prima Maschine. Ich bin absolut happy, dass ich diese gefunden habe und würde sie um nichts in der Welt gegen eine andere eintauschen wollen!
 

 

 *Amazon Affiliate Link
 

2 thoughts on “Melitta Caffeo CI – Kaffeevollautomat im Test

  1. Ich habe gestern die Maschine bei einem österreichischen Versandhaus das mit Universal beginnt zu einem Hammerpreis „geschossen“.
    Die Maschine hat mich schon einige Zeit interessiert. Der Preis war mit jedoch zu hoch. Die Schmerzgrenze wäre bei max. 400,- Euro netto zzgl. der Mehrwertsteuer (DE 476,00, AT 480,00) gewesen.
    Bei Geizhals war sie bei besagten Händler mit 484,99 angepreist. Im Shop war sie dann mit 499,99 abzüglich eines 15,- Euro Gutscheines zu finden. Auf diesen habe ich allerdings verzichtet und statt dessen einen Gutscheincode den der Shop vor kurzem verschickt hat verwendet. Dieser hat dann die schon unschlagbaren ~500,00 nochmals um 15% verringert und somit auf einen tatsächlichen Kaufpreis von 424,99 gekommen.
    Da kann ich nur sagen, DANKE LIEBES CHRISTKIND“.
    Leider geht sich die Lieferung bis heute Heilig Abend nicht mehr aus. Aber damit kann ich gut leben 😉

    Versandkosten gab es keine, da über 75,00 Euro und keine Speditionsware.
    Garantie gibt es 3 Jahre vom Universal. Optional hätte es für 49,99 ein 2 JAHRE GARANTIE PLUS PAKET (G2Plus) gegeben und somit die Garantie auf 5 Jahre verlängert.
    Ich werde noch versuchen, ob ich diese Garatie dazukaufen kann.
    Jetzt warte ich nur mehr auf die Maschine und hoffe, dass sie wirklich so gut ist wie in vielen Berichten zu lesen ist.

    1. WoW – das ist ein phantastischer Preis. Ich hoffe, du hast lange Freude an der Maschine. Bei mir ist sie mittlerweile seit anderthalb Jahren täglich im Einsatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.