Fleisch, Rezepte - Winter, Salat

Orangen-Salat mit knuspriger Ente

Als ich neulich, nach meinem blöden Sturz aufs Knie, ein paar Tage lang mit hochgelegtem Bein auf dem Sofa rumgegammeln musste, hab ich mich durch so ziemlich jede Kochsendung gezappt, die unser umfangreiches Fernsehprogramm so hergegeben hat.

Zugegeben, die meisten Kochsendungen heutzutage sind irgendwie schon ziemlicher Mist und so Sachen wie beispielsweise „Enie backt“ oder auch die meisten Sendungen auf „Bon Gusto“ gehen mir ziemlich auf die Nerven.

Bei einer Kochshow bin ich aber ziemlich lang hängen geblieben und genau bei dieser einen Show weiß ich leider absolut nicht mehr, wie die hieß, auf welchem Sender die kam und wer da eigentlich gekocht hat. Es war auf jeden Fall ein Mann *lach* und er hatte ganz wunderbare Rezepte. Einfach, aber raffiniert.

Und genau dieser geniale Mensch hat mich zum heutigen Rezept inspiriert: Ein leichter, sommerlicher Salat aus knackigem Rucola, saftigen Orangen und würzig-knuspriger Ente.

Den müsst ihr unbedingt ausprobieren!

 

Orangen-Salat mit knuspriger Ente
 
Author:
Portionen: 2
Zutaten
  • 1 halbe Ente mit Haut (entbeint)
  • 500 g Rucola
  • 2 Orangen ganz
  • 1 Orange (ausgepresst)
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Sojasauce
  • 1-2 Knoblauchzehen
Anleitung
  1. Die Ente mit Salz und Pfeffer würzen, in eine Aluschale legen und bei ca. 180°C in den vorgeheizten Backofen stellen. Sie braucht darin je nach Größe ca. 34-45 Minuten (einfach auf die Haut achten - wenn die anfängt knusprig zu werden, ist die Ente bald fertig).
  2. Den Rucola waschen, trocknen und auf eine große Platte geben.
  3. Von den Orangen 2 Stück schälen und filetieren, die dritte Orange auspressen.
  4. Den ausgepressten Orangensaft in einen Topf schütten, die Knoblauchzehe schälen, mit dem Handballen etwas andrücken und ebenfalls mit in den Topf geben. Sauce etwas köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und etwas Sojasauce abschmecken.
  5. Sobald die Ente gar ist, diese aus der Aluform holen. Das ausgetretene Entenfett dabei nicht wegschütten, sondern mit zur Sauce in den Topf geben. Entweder komplett, oder -falls ihr es nicht so fett mögt- nur teilweise.
  6. Kurz vor dem Anrichten die Orangenfilets über dem Rucola verteilen. Dann die Ente in gleichmäßige Streifen schneiden und ebenfalls über den Salat geben.
  7. Zum Schluss die Sauce über den Salat gießen und sofort servieren.

Orangen-Salat mit Ente


Ich habe bei diesem Rezept übrigens eine tiefgekühlte Knusperente benutzt, die schon fix und fertig gewürzt war und die man einfach so tiefgefroren in den Backofen packt.

Jetzt mag der Ein oder Andere diesbezüglich anmerken, dass das ja überhaupt nicht „Clean“ ist und da muss ich sagen, dass derjenige natürlich recht hat. Allerdings stammt dieses Rezept noch aus der aus der Zeit, bevor ich begonnen habe, mich mit Clean Eating zu beschäftigen.

Wer das Rezept „Clean“ zubereiten möchte, der verzichtetet auf das TK-Produkt und kauft sich eine frische Ente. Ich hab das Rezept auch extra schon für diesen Fall geschrieben 🙂

Und falls ihr gar keine frische ganze (bzw. halbe) Ente herbekommt, dann tut es auch ein schönes Stück Entenbrust!

Salat-Ente-Orange

 

Allen in allem war ich von diesem Rezept auf jeden Fall richig begeistert. Mildes Fleisch, knackige Enten-Haut, dazu dieser nussige Rucola und als Abrundung das fruchtige Dressing aus den süßen Orangen – das gibts bei mir jetzt sicher öfter! 

Eine absolut fantastischer Salat, der ganz hervorragend in die Sommermonate passt! Und durch die Farben holt man sich direkt noch den Sonnenschein aufs Teller – auch wenn es draußen mal trübe ist 😉

6 thoughts on “Orangen-Salat mit knuspriger Ente

  1. Ich liebe Obst im Salat – aber Orange gab’s noch nie. Bisher bin ich immer an Apfel und/oder Granatapfel hängen geblieben. Aber Orange werde ich mir merken und mal in den Salat packen. 😀

  2. Der Salat sieht lecker aus!!!
    Ente mag ich leider gar nicht aber Hühnchen tut es ja auch 😉
    Zum Grillen bestimmt auch optisch ein schöner Hingucker!
    Liebe Grüße
    Jenny

  3. Das sieht wirklich wunderbar aus und hört sich gar nicht so schwer an. Mein Mann liebt Ente, der wäre sicher schwer begeistert 🙂 Merke ich mir fürs Wochenende.
    LIebe Grüße, christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten: