Allgemein

Pizzastrudel & eine Wein-Empfehlung [Werbung]

Ich denke jeder von uns kennt diese lauen Sommernächte, in denen man sich auch im oft so tristen Deutschland fast schon wie in Italien fühlt. Ein leichtes Lüftchen vertreibt die Hitze des Tages, Grillen zirpen und man sitzt gemütlich auf dem Balkon (wahlweise Terrasse, Schrebergarten etc.), trinkt ein Gläschen Wein und geniesst einfach das Leben, den Sommer und die Gesellschaft seiner Lieben.

Leider sind solche Sommernächte bei uns recht selten und deshalb müssen wir die wenigen Gelegenheiten ausgiebig nutzen. Und damit das bestmöglich gelingt, habe ich euch heute nicht nur einen ganz tollen Snack im Gepäck, sondern auch noch gleich den passenden Wein als Begleiter.  Italien-Feeling pur!

 
Pizza-Strudel mit Jalapenos
 
Author:
Recipe type: Snack
Portionen: 4-5 Strudel
Zutaten
  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • Salz
  • Zucker
  • Wasser
  • 3 Tomaten
  • Basilikum (frisch)
  • Basilikum (getrocknet)
  • Pfeffer
  • Koblauchpulver
  • geriebener Mozzarella
  • eingelegte Jalapenos
  • etwas Olivenöl
Anleitung
  1. Mehl, Trockenhefe, Salz, einer Priese Zucker und das Wasser vermischen und zu einem gleichmäßigen Hefeteig verkneten. Teig in einer Schüssel mit einem feuchten Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort mindestens 1 Stunde gehen lassen. Der Teig ist genug aufgegangen, wenn er sich in etwa verdoppelt hat. .
  2. Während der Teig geht, die Tomaten klein schneiden und gemeinsam mit einer hand voll frischem Basilikum in einen Topf geben. Alles kurz aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten einkochen lassen. Sauce mit Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver und etwas Zucker würzen und zur Seite stellen.
  3. Den fertig aufgegangen Teig durchkneten und in 4-5 gleichmäßige Stücke teilen. Jedes Teigstück dann zu einem Kreis ausrollen (wie für eine Pizza!), mit Tomatensauce bestreichen und den geriebenen Käse darauf verteilen. Anschließend die klein geschnittenen Jalapenos darauf verteilen und den Teig zu einem Strudel aufrollen.
  4. Die fertigen Strudel auf ein Backblech leben, mit etwas Olivenöl bestreichen, ein bisschen getrocknetes Basilikum darüber streuen und die Strudel im vorgeheizten Backofen bei ca. 175°C Umluft für 15-20 Minuten backen.
 
Ihr könnt den Pizzastrudel entweder am Stück mit einem leichten Salat servieren oder ihr schneidet ihn in Scheiben und serviert ihn einfach so zum snacken. Der Strudel schmeckt sowohl warm, als auch kalt ganz hervorragend und man kann ihn auch prima wieder aufwärmen. Ganz besonders gut schmeckt der Strudel, wenn man ihn noch ein paar Minuten auf den Grill legt. So wird er besonders knusprig.
 
Um den Pizzastrudel standesgemäß hinunterspülen zu können, habe ich heute zur Abwechslung auch mal wieder eine Weinempfehlung für euch: 

Bei dem Pizza-Strudel handelt es sich  – vor allem mit den Jalapenos in der Fülllung – um ein sehr herzhaftes Gericht. Hierzu braucht es einen würzige Wein mit Charakter. Gerne auch etwas schwerer. Der Wein den ich mir zu meinem Pizza-Strudel gegönnt habe, war ein Chianti vom Weingut Carpineto aus der Toskana. Ich bin ja zwar eher der Liebhaber von Weißweinen, aber zu einem deftigen Snack wie dem Pizzastrudel passt ein schöner Rotwein natürlich um längen besser als ein fruchtiger Weißwein.Der Classico Riserva hat hier ganz hervorragend geschmeckt. Dieser Chianti ist selbst kräftig und würzig und unterstützt damit den Geschmack des Pizzastrudels super. Außerdem verträgt er sich toll mit der Schärfe der Jalapenos und mildert diese zusätzlich noch etwas ab.

Was mir an diesem Chianti neben dem Geschmack ausserdem sehr gut gefällt ist die Tatsache, dass er ausschließlich in den Hügellandschaften zwischen Florenz und Sienna angebaut werden. Er reift mindestens 12 Monate in Eichenfässern und wird nochmals mindestens 10 weitere Monate in der Flasche verfeinert, bis er in den Handel kommt. Regionalität trifft hier auf Qualität – das kann man nur gut finden!

 
Ich würde sagen: backt euch schnell einen leckeren Pizzastrudel, gießt dazu ein Glässchen kräftigen Chianti ein und geniesst die wenigen lauen Sommernächte.
 

 

*vielen Dank an Parade Deutschland für Zusendung der Flasche Chianti

 

6 thoughts on “Pizzastrudel & eine Wein-Empfehlung [Werbung]

  1. Das sieht so köstlich aus… Das werde ich auf jeden Fall nachmachen, Grillen kann man ja auch im Winter mit dicker Jacke 😀 Ich finde es schön, dass es bei deinem Rezept auch eine Weinempfehlung gibt.

    1. Danke liebe Christina 🙂

      Bei uns wird ja immer gegrillt.. auch an Heilig Abend haben wir gegrillt. Der Pizzastrudel geht aber notfalls auch im Ofen ganz hervorragend 🙂

  2. Auch wenn ich mich mit Wein absolut gar nicht auskenne, die Pizza-Strudel probiere ich gerne aus 🙂 Das sieht echt lecker aus und ich würde die Variante mit Salat als Beilage wählen 🙂 YUMMI!
    LG, Ni von JuNi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten: