Gastronomie

Rauschenberger´s Supperclub – A Mysterious Urban Venue

Flankiert von zarten Windlichtern aus Papier führt ein kurzer roter Teppich zu einem unscheinbaren Seiteneingang. Über eine schmale Treppe geht es hinauf in den ersten Stock. Loungige Klänge dringend ans Ohr und werden mit jedem Schritt eindringlicher. Eine massive Stahltüre schwingt auf und gibt den Blick auf die inspirierende Kulisse des Goldberg[werk] frei: gedämpftes Licht, rustikale Backsteinwände, roher Stahl und dazwischen luftige Vorhänge, florale Arrangements und verspielte Tischdeko im Vintage-Stil. Ein Hauch von New York liegt in der Luft und verspricht einen Abend voll kulinarischer Highlights und gehobener Barkultur. Und das mitten in Fellbach bei Stuttgart.

Event-Catering mit Industriehallenromantik

Rauschenberger´s Supperclub nennt sich dieses außergewöhnliche Event-Catering-Konzept, welches die Räume der ehemalige Gießerei am Rande von Stuttgart regelmäßig in spannende Eventlocations verwandelt. Ob florales Paradies im Stil des Garten Eden oder mysteriöse Industriehallenromantik, als Pop-Up Restaurant existiert der Supperclub immer nur wenige Wochen im Jahr. Trotzdem, oder gerade deshalb, stimmt bei den verschiedenen Veranstaltung jedes noch so kleine Detail. Von der Kleidung des Personals über den Blumenschmuck bis hin zur Zusammenstellung des Menüs folgt jedes Motto konsequent einem roten Faden.

Food Innovation, coole Drinks & chillige Sounds

Dem Team rund um Jörg Rauschenberger ist es wichtig, den Gästen ein ganz besonderes Erlebnis zu bieten. Deshalb punktet jeder Supperclub mit einem stimmigen Event-Catering-Konzept, bei welchem Food Innovationen, coole Drinks und chillige Sounds auf eine inspirierenden Kulisse treffen. Die Gäste sollen nicht nur kulinarisch verwöhnen werden. Sie sollen mit allen Sinnen genießen und einen unvergesslichen Abend erleben.

Staunen, tratschen, teilen

Bei den Gästen kommt das Konzept durchweg gut an. Und bei mir auch. Nach dem ersten Drink an der Bar findet man sich langsam an den aufwändig dekorierten Tischen ein. Wer Glück hat, darf an der langen Holztafel Platz nehmen und knüpft bereits erste zaghafte Kontakte. Während Tischdekoration und Menükarten ausgiebig inspiziert werden, servieren die Kellner unaufdringlich Getränke und die ersten Speisen: Rindertatar mit Gartengemüse, Codfisch mit Brunnekresse, Ikarimi Lachs oder Jacosbsmuscheln mit Blutorangen. Ein Gericht schöner als das andere. Die Gäste staunen, linsen verstohlen zum Tischnachbarn und hier und da traut sich sogar schon jemand, bei seinem Gegenüber zu probieren.

Wenn aus Fremden Freunde werden

Nach dem zweiten oder dritten Glas Wein bricht das Eis endgültig. Menschen, die sich bis vor wenigen Stunden noch völlig fremd waren, philosophieren gemeinsam über die Geschmacksnoten des Weins, über die Herrlichkeit des letzten Zwischengangs oder über das phantasievolle Arrangement des Blumenschmucks. Mein Tischnachbar inspiziert neidisch den Teller mit dem Stundenei vor mir. Ich wette, er wünscht sich mittlerweile, anstatt Menü 1 lieber Menü 2 ausgewählt zu haben. Seine Ravioli sehen aber auch grandios aus.

Ein Abend wie im Zeitraffer

Die wenigen Stunden im Goldberg[werk] vergehen wie im Flug und ehe man sich versieht, ist das Dessert verputzt und draußen ist es Nacht geworden. Wehmütig treten die ersten Gäste den Heimweg an. Wohl wissend, dass der Abend in dieser Form nie wieder stattfinden wird. Macht aber nichts. Beim nächsten Supperclub wollen sie wieder mit dabei sein. Und auf das nächste Motto ist schon heute jeder gespannt.


Dieses Menü habe ich probiert
  • Tatü Tatar – Rindertatar | Kleines Gartengemüse | Maiscreme
  • Das Gelbe vom Ei – Stundenei | Nussbutter | Kartoffel | Schnittlauch | Kräutersaitlinge
  • Veal love to entertain you – Kalbsrücken & Haxe | Schwarzwurzel | Trüffel
  • Orange is the new black – Mandarine | Vanille | Biskuit | Kaffee Eis | Basilikum

Preis: 59,90 € / 4 Gänge – Absolutes Highlight: Das Stundenei!!!


Infos | Fotos | Videos

Du möchtest mehr Infos und / oder beim nächsten Supperclub selbst mit dabei sein? Dann schau mal bei http://popup-restaurant.de/ vorbei. Dort findest du aktuelle Termine, Fotogalerien und Videos vergangener Events und kannst auch direkt einen Tisch buchen, wenn aktuell wieder ein Supperclub stattfindet.

Ein Bericht zum Supperclub „Seduced by Garden Eden“ (Sommer 2016) im Restaurant CUBE gibts außerdem hier: Ein Abend im Garten Eden – Rauschenbergers Supper Club im Cube in Stuttgart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.