Backen, Rezepte - Sommer

This is the Key Lime Pie… and welcome to Jackass

Wisst ihr, was ich ganz besonders liebe? Das Umwerfen von Plänen! Darin bin ich wirklich ein wahrer Spezialist.

Neulich waren wir zum Essen bei meiner Mama eingeladen und ich sollte das Dessert mitbringen. Mir schwebte etwas moussiges vor – weißes Schokomousse mit einer luftigen Himbeermousse oder so ähnlich. Am Ende wurde es ein Key Lime Pie. Und das kam so:

Vom Kaffee zum Key Lime Pie

Bevor ich mich an die Dessert-Zubereitung machte, beschloss ich, ganz kurz in der Stadt einen Kaffee trinken zu gehen. Schließlich hatte ich ja noch massig Zeit! Dank einiger zuuufällig getroffener Freunde, wurde aus dem Kaffee trinken allerdings recht schnell eine ausgewachsene Weißwein-Schorle-Session. Ein paar Stunden und ein paar Gläschen später, war die Mousse-Idee schließlich verworfen und statt dessen musste ein Key Lime Pie her.

Aber natürlich nicht irgend ein x-bliebiger Key Lime Pie – Nein, der einzig wahre Adam-Richman-Gedächtnis-Pie… Mit einem Mount-Everest aus Baiser. Und den haben wir dann auch gebacken. Mal eben schnell.. nach ca. 5 Schorle und mit ganz viel Spaß dabei 🙂

 

Key-Lime-Pie
 
Author:
Recipe type: Kuchen
Portionen: 12
Zutaten
  • 4 Eigelb
  • 1 Dose gezuckerte Kondensmilch
  • 5 Limetten
  • 12 Eiweiß
  • 1 Packung Puderzucker
  • 1 Packung Butterkekse
  • ca. 60 g Butter
  • etwas Milch
Anleitung
  1. Butterkekse in einen Plastikbeutel packen und fein zerkrümeln (Tipp: Einfach mit einem Nudelholz drüber rollen). Butter in einem Topf schmelzen, mit den Kekskrümeln mischen und so lange rühren, bis eine gleichmässige Masse entsteht. Sollte die Masse noch zu trocken sein, etwas Milch zugeben. Die Masse anschließend in eine Tarteform geben und den Boden bei 170°C Umfluft auf mittlerer Schiene ca. 8 Minuten vorbacken.
  2. Für die Limetten-Masse die Eigelbe schaumig schlagen und dann die gezuckerte Kondensmilch unterrühren. Etwas Limettenschale abreiben und mit unter die Masse geben. Anschließend den Saft der Limetten auspressen und ebenfalls unterrühren.
  3. Wenn der Boden fertig gebacken ist, die Limetten-Masse auf dem Boden verteilen und den Pie bei ca. 120°C so lange weiter backen, bis die Masse gestockt ist. Dies sollte ca. 10-15 Minuten dauern. Achtung: Die Masse wird sehr schnell dunkel - hier also aufpassen und den Pie notfalls etwas früher aus dem Ofen nehmen
  4. Für die Baiser-Haube die Eiweiße in einer großen Schüssel mit einer Prise Salz zu einem festen Eischnee schlagen. Dann nach und nach eine Packung Puderzucker unterrühren. Die Masse nun auf der gestockten Limetten-Masse verteilen und den Pie ein letztes mal für ca. 25 Minuten in den Ofen stellen. Keine Angst, der Baiser wird enorm aufgehen - das ist völlig normal und gewollt!
  5. Nach Ende der Backzeit den Pie aus dem Ofen nehmen und vollständig erkalten lassen.

 

Voilà – ein wunderbar zitroniger und frischer Kuchen mit fluffiger Baiserhaube. MIt echten Key-Limes (also Limetten aus Key West) wäre er zwar noch besser, aber da man die hier nicht bekommt, tun es auch hiesige Supermarkt-Limetten. Der Pie schmeckt aber so oder so sensationell! Probierts aus!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten: