Rezepte - Frühling

Fruchtiger Rhabarber-Käsekuchen ohne Boden – LowCarb & Clean

Als ich angefangen hab, mich mit Clean Eating zu beschäftigen, dachte ich zuerst noch so: 

„Oh mein Gott – Keine Fertigprodukte mehr, keinen raffinierten Zucker, kein Weißmehl – Wenn du das jetzt ernsthaft machen willst, dann gibt es nur nur noch Gemüse über Gemüse und alles was so richtig lecker ist, ist komplett tabu“

Muss ich erwähnen, dass ich mich fürchterlich geirrt habe? Ich glaube nicht!

Fakt ist in jedem Fall, dass ich, dank der Einarbeitung in die cleane Ernährungsweise, aktuell dabei bin, viele Lebensmittel völlig neu zu entdecken. Ich lerne neue Geschmackskombinationen kennen, verbinde die verschiedensten Lebensmittel zu wunderbaren neuen Kreationen und ich versuche mich auch daran, bekannte Klassiker in cleane Variaten umzuwandeln.

Am Beispiel von meinem lecker-saftige Rhabarber-Käsekuchen zeig ich euch heute mal, wie easy das geht:

4.0 from 1 reviews
Rhabarber-Käsekuchen ohne Boden
 
Author:
Recipe type: Zum Kaffee
Portionen: 8-10
Zutaten
  • 1500 g Magerquark
  • 3 Eier
  • 5-6 EL Birkenzucker
  • Saft von einer halben Zitrone
  • 2 Stangen Rhabarber
  • 5-6 EL Pflanzenöl
Anleitung
  1. Die Eier aufschlagen und gemeinsam mit dem Birkenzucker in eine Schüssel geben. Mit dem Handrührer oder der Küchenmaschine auf höchster Stufe schaumig aufschlagen.
  2. Sobald Eier und Birkenzucker schaumig geschlagen sind, den Quark zugeben und gründlich unterheben. Quark-Ei-Masse mit Zitronensaft abschmecken und zum Schluss das Pflanzeöl unterrühren.
  3. Eine Springform fetten (am besten mit Backspray) und die Käsekuchenmasse in die Springform füllen.
  4. Rhabarber schälen, und überflüssige Rhabarberfäden entfernen. Anschließend in gleichmäßige, mundgerechte Stücke schneiden und diese gleichmäßig in die Käsekuchenmasse drücken.
  5. Kuchen im vorgeheizten Backofen bei ca. 160 Grad für ungefähr 35 Minuten backen bis die Käsemasse gestockt ist. Sollte der Kuchen bereits vorher auf der Oberseite zu dunkel werden, diese mit Alufolie abdecken.
  6. Den fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen und anschließend in der Form abkühlen lassen. Erst dann die Form entfernen und den Kuchen genießen.

Käsekuchen clean


Ihr seht, einen Klassiker in die cleane Variante umzuwandeln, ist eigentlich total einfach. Beim Käsekuchen wird der Mürbteigboden kurzerhand wegrationalisiert und somit haben wir schon einmal das Weißmehl gespart. Für die Käsekuchenmasse dann statt normalem Zucker Birkenzucker* verwenden (hierzu gibt es übrigens auch einen Testbericht: Birkengold – Natürlich kein Zucker) und das Zuckerproblem ist auch gelöst. Somit ist der Kuchen nicht nur clean, sondern sogar auch noch für LowCarb-Fans geeignet. Dabei ist er trotzdem supersaftig, wunderbar fruchtig und begeistert auch all diejenigen, die weder clean, noch LowCarb essen.

Einfach mal mit Blüten aufpimpen

Weil ich diesen leckeren Kuchen nicht einfach irgendwie aus dem Hut gezaubert hab, sondern damit auch noch bei der Blüten-Aktion für Blogger von Herbaversum teilnehme, hab ich meinen Kuchen direkt noch um eine ganz wunderbare weitere Zutat ergänzt: Essbare Blüten! Die passenganz hervorragend zum Rhabarber und geben dem Kuchen nochmals so eine ganz besondere Note.

Blüten-Spezial (2)
Um zur Übersicht der Blüten-Aktion zu gelangen, klick aufs Bild

Ich habe die Würzmischung Provencalische Wildblüten* von Herbaria benutzt. Die ist laut Etikett zwar eigentlich besonders für Lamm oder Gemüse geeignet, aber ich habe schon mehrfach damit gebacken und ich finde, dass diese Blütenmischung (aus Hibiskus-, Holunder-, Kornblumen-, Lavendel-, Orangenblüten, Thymianblüten und -blätter, Veilchen-, Erika-, Schafgarbenblüten und Safranfäden) ganz hervorragend zu Süßspeisen passt.

Die Blütenmischung wird einfach vor dem Backen auf den Kuchen gestreut und mitgebacken. Man kann zur Deko vor dem Essen auch noch ein bisschen über den fertigen Kuchen streuen. Das schmeckt und sieht zusätzlich hübsch aus.

Wildblüten-Käsekuchen

 

*Bei allen Links zu Amazon handelt es sich um Affiliate-Links

10 thoughts on “Fruchtiger Rhabarber-Käsekuchen ohne Boden – LowCarb & Clean

  1. Der sieht ja lecker aus und ist auch noch Clean.
    Wirklich super, dein Beitrag. 🙂
    Im Dukan Rezepte Buch, habe ich auch ein cleanes Käsekuche Rezept ohne Boden.
    Wäre aber nie auf die Idee mit dem Rhabarber gekommen. *-*
    Liebst Michelle von beautifulfairy

  2. Der Käsekuchen sieht echt lecker aus…. mir kommt dieser nur so klein vor bei 1,5 kg Magerquark. Oder hast du den Teig auf verschiedenen Formen verteilt.
    Beste Grüße

  3. Hallo Dila,

    Gott sieht der auch wieder lecker aus. Rhabarber mag ich hauptsächlich im Kompott mit Äpfel, aber da ich ein absoluter Käsekuchen – Freak bin, muss ich ihn unbedingt machen.
    LG Tanja

  4. Servus!

    Ich bin gespannt auf deinen Artikel über „Clean Eating“! Mir ist nämlich nicht klar, wieso der Verzicht auf einen leckeren Mürbeteigboden so „clean“ sein soll. Wenn es nur um den Verzicht auf Weißmehl und Zucker etc. geht … Mei, ich kann gar nicht sagen, wann ich das letzte Mal raffiniertes Weißmehl gegessen oder normalen Haushaltszucker verwendet habe. Bin ich jetzt „ultra-clean“? 😉

    Nichtsdestotrotz freue ich mich über jeden, der sich bewusster ernährt und bin neugierig auf deine Erfahrungen mit deiner neu gewählten Ernähtungsweise.

    Herzliche Grüße

    Sissi, mit einem dicken Augenzwinkern

    1. Hi liebe Sissi,
      oh vesteh mich nicht falsch – ich hab den Boden nicht aus irgendwelchen „cleanen“ Gründen weggelassen. Der Verzicht auf einen leckeren Mürbteigboden hatte bei diesem Rezept ganz simple Gründe: 1. Ich mag Käsekuchen ohne Boden einfach lieber als mit und 2. Bei mir muss es meisten schnell gehen. Wenn ich Lust auf Käsekuchen hab, dann muss ich den sofort backen und hab daher meist keinen Nerv, vorher noch nen Mürbteig zu machen *lach* Aber du hast selbstverständlich recht – einen Mürbteig kann man ganz wunderbar clean machen.

      Ganz liebe Grüße mit einem dicken Augenzwinkern zurück 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten: