Rezepte - Sommer

Ricotta-Käsekuchen mit frischen Beeren

Wenn ich behaupte, dass italienische Mamas mit die besten Köchinnen sind, die es gibt, dann wird mir hier wohl kaum jemand widersprechen. Gute Bäckerinnen sind sie oben drein aber auch noch, denn sie sind einfach immer mit einer Extra-Portion Leidenschaft und ganz viel Liebe bei der Sache.

Wie leidenschaftlich in Italien gekocht und gebacken wird, durfte ich während einem Kochkurs mit einer richtig süßen italienischen Mama schon einmal hautnah erleben und ich bin noch immer ganz hin und weg davon.

Mein Lieblings-Rezept aus diesem Kochkurs war ohne Zweifel das Dessert: Ein Ricotta-Käsekuchen mit frischen Beeren. Dieser Kuchen ist so gut, dass er bei mir mittlerweile ein Dauerbrenner geworden ist.

 Und so könnt ihr euch Italien selbst nach Hause holen:

Ricotta-Käsekuchen mit frischen Beeren
 
Author:
Portionen: 1 Springform
Zutaten
  • 500 g Magerquark
  • 500 g Ricotta
  • 6 Eier
  • 200 g Zucker
  • 4 gestrichene EL Speisestärke
  • Salz
  • 1 EL abgeriebene Zitronenschale
  • 1 EL weiche Butter
  • 50 g Kokosraspeln
  • 175 g Himbeeren
  • 175 g Heidelbeeren
  • 4 EL Puderzucker
Anleitung
  1. Quark mit Ricotta, den Eiern, dem Zucker, der Stärke, dem Salz und der Zitronenschale zu einer glatten Masse verrühren.
  2. Eine Springform mit Backpapier bespannen, den Boden und den Rand mit etwas Butter einfetten und die Form mit Kokosraspeln ausstreuen.
  3. Quarkmasse in die Springform einfüllen und die frischen Beeren darauf verteilen. Kuchen bei 160°C Umfluf auf unterster Schiene ca. 40-45 Minuten backen.
  4. Den Ricotta-Käsekuchen in der Form komplett abkühlen lassen, anschließend aus der Form befreien und vor dem Servieren mit etwas Puderzucker bestreuen.
Bemerkung
LowCarb-Variante: Einfach den Zucker durch Süßstoff, Birkenzucker, Stevia oder Ähnliches ersetzen.
 

Was ich an dem Kuchen am allermeisten liebe, ist die Tatsache, dass er so wunderbar easy herzustellen ist. Einfach alle Zutaten zusammen rühren, Beeren drüber geben, ab in Backofen – fertig.

Auch falls sich bei auch mal spontan Besuch ankündigt, könnt ihr diesen Kuchen wunderbar auch frisch aus dem Ofen servieren. Er schmeckt nämlich auch selbst dann ganz wunderbar, wenn er noch nicht ausgekühlt ist. Dazu ist er supersaftig und superbeerig – einfach ein Träumchen.

 

5 thoughts on “Ricotta-Käsekuchen mit frischen Beeren

  1. Ahhh! Bin gerade beim lesen schier ertrunken. Das liest sich so lecker, dass ich diesen Kuchen unbedingt mal nachbasteln muss. Jetzt ist ja bald wieder Beerenzeit, gleich mal das Rezept bookmarken, damit ich’s nicht verliere. Danke und liebe Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten: