Dies & Das

Wie Schwarzwaldmilch den Genuss nach Stuttgart brachte…

*Dieser Beitrag enthält Werbung

Der Schwarzwald ist seit jeher eines der beliebtesten Urlaubsgebiete Deutschlands. Und auch weit über Deutschland hinaus ist die Region im Südwesten bekannt. Ganz besonders für seine Berge, die sattgrünen Wälder, die weitläufige Kuhweiden und die klassischen Kuckucksuhren.

Der Schwarzwald mitten in der Stadt

Dass man aber nicht zwangsläufig in den Schwarzwald fahren muss, um in den Genuss dieser wunderschönen Region zu kommen, hat unlängst die Molkerei Schwarzwaldmilch bewiesen. Die hat den Schwarzwald nämlich einfach mal kurzerhand nach Stuttgart verfrachtet. Und wie das in der Schwaben-Metropole so ankam, könnt ihr in dem folgenden Video sehen (Das Mitschunkeln ist übrigens ausdrücklich erlaubt!):

Qualität, die man schmeckt

Wenn ihr euch jetzt fragt, warum Schwarzwaldmilch einfach mal die Stuttgarter glücklich macht, hier die einfache Antwort: Im Schwarzwald ist man so stolz auf seine Milchbauern, dass man es einfach überall zeigen möchte. Die Bauern gestalten das typische Landschaftsbild nämlich wie kaum ein anderer Wirtschaftszweig und produzieren dort, wo andere Urlaub machen, auch noch Milchprodukte von herausragender Qualität.

Nachhaltigkeit, Tierwohl & Umweltschutz

Ich selbst habe in Stuttgart zwar leider keinen muhenden Kühlschrank entdeckt, bin dafür aber schon lange riesiger Fan der Marke Schwarzwaldmilch. Die gibt es nämlich, im Gegensatz zu vielen anderen Marken, nicht nur in der Bio-Variante, sondern auch in Glasflaschen. Seit ich weitestgehend plastikfrei einkaufe, ist mir das enorm wichtig.

Weideliebe entdecken

Habt ihr jetzt auch Lust auf ein Glas richtig gute Milch bekommen? Dann schaut doch einfach mal, ob ihr die Schwarzwaldmilch auch bei euch im Supermarkt bekommt.

Die Schwarzwaldmilch kostet zwar ein bisschen mehr als die No-Name-Varianten, aber mal ehrlich: Ein paar Cent mehr tun euch nicht weh. Im Gegenzug bekommt ihr Top Qualität und ihr tragt sogar noch dazu bei, dass Bauern fair bezahlt und Tiere anständig behandelt werden. Klassisches Win-Win für alle, würd ich sagen!

Also nix wie los zum Supermarkt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.