Spargelcremesuppe mit Joghurt und Weißwein

Lange bevor Tütensuppen zu einem absoluten No-Go deklariert wurden, war eine Suppe bei uns zu Hause enorm beliebt: Die Spargelcremesuppe von Maggi.

Es war irgendwann Ende der 80er / Anfang der 90er und meine Mama plagte sich alleinerziehend mit zwei frechen Bälgern herum. Mit teilweise mehreren Jobs gleichzeitig (danke liebe Mom für diese Meisterleistung!), musste es bei uns in punkto essen immer so schnell wie möglich gehen und die Suppe aus der Tüte brachte alles mit, was dazu nötig war.  Schnell das Päckchen aufgerissen, das Pulver fix ins Wasser eingerührt, alles heiß gemacht, bisschen umgerührt und schon stand das Mittagessen auf dem Tisch.

Wir wussten noch nichts von Hefeextrakten, Glutamat und Co.

Damals wussten wir natürlich noch nichts von Hefeextrakten, Glutamat, E-Nummern & Co. – Und selbst wenn wir es gewusst hätten, vermutlich wäre es uns egal gewesen. Schnelligkeit war damals so ziemlich das einzige, auf das es ankam. (Nicht von ungefähr eroberte die Mikrowelle zu dieser Zeit mehr und mehr deutsche Küchen).

Die schwäbische Provinz ist erwachsen geworden und kocht jetzt tütenfrei

Heute sieht das Ganze natürlich etwas anders aus. Inzwischen ist es auch bis in die schwäbische Provinz vorgedrungen, dass hochverarbeitete Lebensmitteln mit Unmengen an Zusatzstoffen nicht wirklich gesund sind. Tütensuppen sind daher mittlerweile ein No-Go in meiner Küche geworden. Nicht nur wegen den ekelhafen Inhaltsstoffen, sondern auch wegen der Plastik-Alu-Verpackung und dem damit verbundenen, unnötigen Müll.

Spargelcremesuppe mag ich allerdings noch immer wahnsinnig gerne. Und mittlerweile weiß ich auch, dass die selbstgemachte Variante um Welten besser schmeckt, als die Tütensuppe. Erwachsenwerden ist halt doch manchmal schön.

 

Spargelcreme Suppe mit Joghurt und Weißwein
 
Author:
Portionen: 2
Zutaten
  • 500 g weißer Spargel
  • 500 ml Brühe (Gemüse- oder Hühnerbrühe)
  • 100 ml Weißwein
  • etwas Joghurt
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas frischer Rosmarin
Anleitung
  1. Den Spargel gründlich schälen, die Enden abschneiden und die Stangen anschließend in reichlich Wasser gar kochen.
  2. Die gekochten Spargelstangen anschließend in kleine Stücke schneiden. Die Stücke mit den Spargelköpfen bei Seite stellen.
  3. Die restlichen Spargelstücke gemeinsam mit 500 ml Brühe in einen Mixer geben und gründlich durchmixen. Dann alles in einen Topf giessen, 100 ml Weißwein zugeben.
  4. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und 1 EL Joghurt abschmecken, dann die Spargelköpfe zugeben und die Suppe auf 2 Teller verteilen.
  5. Kurz vor dem Servieren mit etwas frischem Rosmarin garnieren.

 

Spargelsuppe-Dilavskitchen


Alle neuen Blogposts schick aufbereitet per E-Mail erhalten? Mit dem Blog-Abo von Dila vs. Kitchen überhaupt kein Problem. Melde dich jetzt an und sei dabei:


 

 

 

1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten: