Basics & DIY

Apfel-Feigen-Gelee mit Prosecco

Marmelade heißt bei uns im Schwäbischen „Gsälz“ – und weil wir unser „Gsälz“ so lieben, fand während der Landesgartenschau in meiner Heimatstadt Schwäbisch Gmünd das 1. Schwäbisch Gmünder Gsälzfest statt. Höhepunkt war unter anderem die Kür der Gsälzkönigin. Ehrensache, dass ich da als Foodblogger und Gsälzliebhaber meinen Senf – äh mein Gsälz dazugeben musste. Erst recht, weil sich unser prominenter Vorzeige-Gmünder Vincent Klink höchstpersönlich zur Verkostung der eingereichten Gsälze angemeldet hatte.

Ein 0815-Gsälz wollte ich nicht abgeben – kann ja schießlich jeder. Und einem so geschulten Gaumen wie den von Herrn Klink wollte ich etwas ganz besonderes bieten. Also hab ich mal fluchs mein eigenes Gsälz kreiert. Wobei es genau genommen eigentlich ein Gelee ist: Apfel-Feige-Prosecco.
Gsälzkönigin bin ich übrigens nicht geworden, denn die Organisatoren haben es irgendwie geschafft, mein Glas zu verschusseln. Macht aber nix. Man muss schließlich keine Gsälzkönigin sein, damits gut schmeckt!

Apfel-Feigen-Gelee mit Prosecco
 
Author:
Recipe type: Marmelade & Gelee
Zutaten
  • 1 Kilo Äpfel
  • 500 g Feigen
  • 200 ml Prosecco
  • 600 g Gelierzucker (1:1)
  • Wasser
Anleitung
  1. Äpfel schälen und entkernen, bei den Feigen den Strunk entfernen. Beides in gleichmäßige Würfel schneiden und in einen Topf geben. Mit Wasser und 100 ml Prosecco so weit auffüllen, bis das Obst knapp bedeckt ist. Wasser zum Kochen bringen und alles so lange köcheln lassen, bis Äpfel und Feigen beginnen zu zerfallen.
  2. Das gekochte Obst über ein Sieb abgiessen und die Flüssigkeit in einer Schüssel auffangen. Flüssigkeit zurück in einen Topf geben und 1:1 mit Gelierzucker auffüllen (Bei 600 g Flüssigkeit, 600 g Gelierzucker verwenden). Restlichen Prosecco ebenfalls zugeben und alles aufkochen lassen.
  3. Flüssigkeit so lange einkochen, bis sie beginnt zu gelieren. (Gelierprobe: Kleine Menge Flüssigkeit auf ein Teller geben, einige Minuten stehen lassen. Sobald die Flüssigkeit beginnt zu gelieren, kann der Topf vom Herd genommen werden).
  4. Das Gelee in Schraubdeckelgläser füllen, die zuvor mit kochendem Wasser gründlich ausgespült wurden. Gläser verschließen und auf den Kopf stellen, damit sich ein Vakuum bildet. Nun nur noch abkühlen lassen und das Gelee ist fertig.

Noch ein kleiner Tipp: Nehmt nicht den billigsten Prosecco für dieses Rezept, denn der Prosecco soll bei diesem Gelee schon deutlich zu schmecken sein. Da braucht es ein kräftiges Tröpfchen. Ich habe den Jeio vom Weingut Bisol aus Italien genommen. Der schmeckt frisch und blumig und passt super zu den Äpfel und den Feigen. Ausserdem ist er kräftig genug, dass man ihn auch noch im Gelee deutlich herausschmeckt.

 

 

Tagged , , ,

1 thought on “Apfel-Feigen-Gelee mit Prosecco

  1. Super Idee mit dem Gelee! Hättest es schon verdient damit Gsälzkönigin zu werden – aber die Schwaben hätten dann wahrscheinlich ein anderen Wein im Gsälz gewollt – ein schönen Weißherbst aus dem Ländle 🙂
    Gruß
    Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten: