Basics & DIY

Die Bolognese – Mein persönliches Lieblingsrezept

Es gibt ein paar Küchenklassiker die eigentlich jeder drauf haben sollte, der nicht mehr zu Hause bei Mutti wohnt. Bolognese-Sauce zum Beispiel. Die ist nämlich nicht nur total einfach herzustellen, sondern kann für viele verschiedene Gerichte verwendet werden.

Pur passt die Bolognese ganz klassisch hervorragend zu Spaghetti, gibt man statt dessen Nudelplatten, Bechamel-Sosse und Käse dazu hat man eine feine Lasagne. Man kann außerdem Canelloni damit füllen, verschiedenste Aufläufe damit backen oder auch Suppen und Eintöpfe daraus zaubern. Die Möglichkeiten sind schier unendlich.

Das Einzige, was man für eine gute Hackfleisch-Sauce braucht, ist Zeit, gute Zutaten und Geduld. Mein Lieblingsrezept mit absoluter Geling-Garantie verrate ich euch heute:

 
Bolognese-Sauce
 
Author:
Zutaten
  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 500 g passierte Tomaten
  • ca. 250 ml trockener Rotwein
  • 2 Zwiebeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • Thymian
  • Majoran
  • Knoblauch
  • Basilikum
  • etwas Zucker
  • Zimt
  • etwas Olivenöl
Anleitung
  1. Etwas Olivenöl in einem Topf oder einer Pfanne mit hohem Rand erhitzen.
  2. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Sobald das Öl heiß ist, die Zwieblen zugeben und bei mittlerere Temperatur glasig dünsten lassen.
  3. Sobald die Zwiebeln beginnen, Farbe zu nehmen, das Hack zugeben, mit etwas Salz und Pfeffer würzen und scharf anbraten. Sollte sich hierbei Flüssgkeit bilden, ist das nicht schlimm. Einfach so lange weiterbraten lassen, bis die Flüssigkeit verschwindet und sich am Boden ein Bratensatz bildet.
  4. Sobald sich der Bratensatz gebildet hat, das Fleisch mit dem Rotwein ablöschen und diesen etwas einköcheln lassen. Dann die passierten Tomaten zugeben und die Sauce schon einmal mit etwas Thymian, Majoran, Knoblauchpulver und 1-2 Prisen Zucker würzen.
  5. Den Herd auf kleine Temperatur zurückstellen, einen Deckel auf den Topf setzen und die Sauce 1-2 Stunden leise vor sich hinköcheln lassen. Dazwischen immer wieder mal umrühren.
  6. Wenn die Sauce schön eingekocht ist, mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Zimt nachwürzen. Kurz vor dem Servieren eine Hand voll frischen Basilikum in die Sauce zupfen und unterrühren.
Bemerkung
Das Rezept ergibt genügend Sauce für 1 Auflauf-Form Lasagne oder für mehrere Portionen Nudeln.
 
Wundert euch im Übrigen bitte nicht über den Zimt in der Sauce. Zimt ist ein wunderbares Gewürz zu Hackfleisch und unterstützt den Geschmack des Fleisches sehr. Es gibt dem Gericht einen ganz speziellen Pfiff. Einfach mal ausprobieren.

 

 

P.S. Ja mir ist bewusst, dass es sich hier nicht um das Original-Rezept handelt. Macht aber nix – Lecker ist sie allemal 🙂 

 

Tagged

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten: