Rezepte - Herbst

Scharfe Curry-Kürbis-Suppe mit knusprigem Bacon

In letzter Zeit bin ich total auf dem Reste-Verwertungs-Trip. Ständig suche ich in den Tiefen meiner Vorratskammer nach übrig gebliebenen Dingen, aus denen man noch leckere neue Gerichte zaubern kann. Frühjahrsputz für die Küche quasi.

Diese Woche fiel mir beim Durchforsten meiner Gefriertruhe eine Tupperschüssel mit klein geraspeltem Kürbis in die Hände. Ich kann nicht einmal mehr sagen, ob es Hokkaido oder Butternut war (mit dem Beschriften der Dinge, die ich einfriere, hab ich es irgendwie nicht so) aber da keine Schale dabei war, tippe ich mal stark darauf, dass es ursprünglich mal ein Butternut war.

Lange musste ich dieses mal nicht überlegen, was ich mit diesen Kürbis-Resten anstelle. Auf meiner Facebook-Seite wurden kürzlich nämlich mehr Suppenrezepte gewünscht.

Liebe Claudia, Liebe Sabine – euer Wunsch ist mir Befehl und somit ist diese Suppe heute für euch (und natürlich für all die anderen Suppenkasper da draussen):

Scharfe Curry-Kürbis-Suppe mit knusprigem Bacon
 
Author:
Recipe type: Suppe
Portionen: 2
Zutaten
  • 500 - 600 g Kürbisfleisch (Hokkaido oder Butternut)
  • 200 ml Sahne
  • Currypulver
  • Cayennepfeffer
  • Salz
  • etwas Pfeffer
  • 6 Scheiben Frühstückbacon
  • je nach gewünschter Konsistenz noch etwas Gemüsebrühe
Anleitung
  1. Kürbis schälen, Fruchtfleisch in gleichmäßige Stücke schneiden und in einem großen Topf mit reichlich Wasser weichkochen. (Achtung: Beim Hokkaido kann die Schale dran bleiben!)
  2. Die weichen Kürbisstücke mit der Sahne in einen Mixer geben und alles fein durchpürieren. Suppe zurück in den Topf gießen. Je nach gewünschter Konsistenz mit Gemüsebrühe auffüllen. Nochmals heiß werden lassen.
  3. Suppe mit viel Currypulver, Salz, Pfeffer und einer Prise Cayenne abschmecken. Wer es schärfer mag, gibt mehr Cayenne dazu.
  4. Kurz vor dem Servieren den Speck in einer heißen Pfanne kross ausbraten und über einem Stück Küchenpapier abtropfen lassen.
  5. Suppe in tiefen Tellern anrichten, den Speck darüber krümeln und zum Schluss alles noch mit etwas Cayenne-Pfeffer garnieren.

Curry-Kürbis-Suppe

 


Die Mengenangaben in diesem Rezept sind auf 2 Portionen hochgerechnet, denn für mein Süppchen hatte ich  weniger Kürbis und auch nur noch einen halben Becher Sahne zur Verfügung. Bei den Gewürzen habe ich außerdem bewusst auf Mengenangaben verzichtet. Ich selbst mag die Suppe am liebsten mit ganz viel Curry und ziemlich viel Cayenne – also auch recht scharf. Passt euch die Gewürze einfach so an, wie es für euch angenehm ist.

 

Tagged , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten: