Rezepte - Sommer, Vegetarisch / Vegan

Matcha mal herzhaft: Grillgemüse-Wraps mit Matcha-Quark

Einer meiner liebsten Verlage aus dem Bereichen Kochen / Ernährung ist der Hädecke-Verlag aus der Nähe von Stuttgart. Dieser kleine Verlag verlegt neben Koch- und Backbüchern zahlreiche Ratgeber zur gesunden Ernährung, kulinarische Bildbände und auch diverse Reisebücher.

Was ich am Hädecke Verlag ganz besonders mag, ist die Tatsache, dass es sich hier um einen Verlag handelt, der gerne den Kontakt mit Bloggern sucht und mit viel Leidenschaft bei den verschiedensten Aktionen dabei ist.

Beim Foodbloggercamp 2015 war Hädecke beispielsweise einer der Sponsoren und hat, passend zum neu erschienenen Buch Matcha – der grüne Genuss*, sogar direkt noch eine Session zum Thema Matcha abgehalten. Darin wurden beispielsweise so dermassen leckere Greenies gebacken, dass sogar ich Matcha-Banause begeistert war.

Der Hädecke Verlag setzt aber nicht nur auf tolle Offline-Aktionen, sondern betreibt mit Mizzis Küchenblock auch noch einen ganz wundervollen Blog mit tollen Rezepten und Aktionen. Wie beispielsweise die aktuelle Blog-Parade: Grüner Hochgenuß Matcha.

Das Besondere daran: Gesucht wurden für diese Blog-Parade keine süßen Matcha-Rezepte. Statt dessen sollte der Matcha herzhaft verwendet werden. Gar nicht so einfach! Aber sagen wir mal so: Ich habe mich nicht nur der Herausforderung gestellt, nein am Ende hatte ich sogar tatsächlich ein wirklich leckeres Gericht auf dem Teller. Aber sehr doch selbst:

Grillgemüse-Wraps mit Matcha-Quark
 
Author:
Portionen: 2
Zutaten
  • 2 Tortilla-Fladen
  • 1 Paprika
  • 1 Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 3-4 Champignons
  • 4 Kirschtomaten
  • etwas Rosmarin
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Hand voll Rucola
  • 2 EL Magerquark
  • etwas Wasser
  • 1 g Matcha-Pulver
Anleitung
  1. Paprika waschen, halbieren, Kerngehäuse entfernen und in gleichmäßige Würfel schneiden. Zuchini ebenfalls würfeln, Champignons vierteln, Kirschtomaten halbieren, Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden.
  2. Gemüse zusammen mit etwas Rosmarin, dem Olivenöl, sowie etwas Salz und Pfeffer in Alufolie einwickeln und im Backofen oder auf dem Grill garen, bis es weich ist.
  3. Den Magerquark mit etwas Wasser glatt rühren, Matcha-Pulver zugeben und gründlich verqurirlen. Quark mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Wraps mit etwas Wasser befeuchten und im Backofen bei niedriger Temperatur kurz erwärmen (macht die Wraps geschmeidig).
  5. Die Tortilla-Fladen mit etwas Matcha-Quark bestreichen, mit Rucola belegen und das gegarte Grillgemüse dazu geben. Alles zu einem Wrap aufrollen und noch etwas Matcha-Quark oben drauf geben.

Wrap Matcha


[Werbung] Für den Quark benötigt man insgesamt nur 1 Gramm Matcha-Pulver. Das Pulver, welches ich verwendet hab, wurde mir für die Teilnahme an dieser Blogparade freundlicherweise von Matchashop – Europas größter Fachhandel für Matcha Tee in Form von 2 Probierpacks á jeweils 1 Gramm zur verfügung gestellt.

1 Gramm hört sich jetzt zwar wenig an, aber diese geringe Menge reicht völlig aus, um dem Quark eine wunderschöne hellgrüne Farbe, sowie eine herbe Grüntee-Note zu geben. Man schmeckt den Matcha zwar heraus, aber der Geschmack ist nicht so dominant, dass er alle anderen Aromen überlagert. Außerdem passt diese leichte Matcha-Note ganz herrlich zu dem nussigen Aroma des Rucola und der Süße aus dem Paprika und den Tomaten. Und die hellgrüne Farbe ist außerdem total hübsch.

Die Grillgemüse-Wraps schmecken auf jeden Fall sowohl warm, als auch kalt ganz phantastisch. In Butterbrotpapier und Alufolie eingewickelt eignen sie sich auch prima zum Mitnehmen – beispielsweise als leichter Snack für die Mittagspause im Büro oder auch zu einem Picknick im Park.

Ich für meinen Teil habe meine Matcha-Abneigung zwar noch nicht komplett überwunden, kann mich aber jeden Tag mehr für diese tolle grüne Pulver begeistern. Leckere Matcha-Quark-Nocken habe ich ja kürzlich bereits gezaubert – und wer weiß, vielleicht gibts ja bald den ersten Matcha-Latte auf meinem Blog 😉

 

Tagged , ,

3 thoughts on “Matcha mal herzhaft: Grillgemüse-Wraps mit Matcha-Quark

  1. Huhu,

    Das ist ein tolles Rezept 🙂
    Bis jetzt habe ich meinen Matcha-Tee nur für Desserts verwendet, aber das mit dem Quark muss ich auf alle Fälle mal probieren. Dankeschön <3

    Liebe Grüße,
    Mel

  2. Was soll ich sagen – fühle mich wie ein errötetes Mädchen und sage <3-lich Danke! Und die Idee für die Wraps werde ich bei der nächsten Taco-Session garantiert probieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten: