Fisch

Miso-Suppe mit glasigem Label Rouge Lachsfilet, Paprika, Ingwer und Lauch

Dieser Beitrag enthält Werbung für Label Rouge zertifizierten Highland-Lachs aus Schottland


Obwohl ich viel zu selten Suppe esse (mein Mann mag Suppen gar nicht) bin ich tief im Herzen ein absoluter Suppenkasper. Ganz besonders mag ich phantasievolle Suppen, die gerne auch mal ein bisschen exotischer ausfallen dürfen.

Als ich neulich von Gourmet Connection (der genialsten Agentur, seit es Food-PR gibt!) ein riesiges, 1,6 Kilo schweres Lachsfilet geschickt bekommen habe, war mir deshalb direkt klar, dass ein Teil davon unbedingt in eine Suppe wandern muss. Und was würde besser zum Lachs passen, als eine asiatischer Miso-Traum mit frischem, knackigen Gemüse? Richtig, nichts. Und deshalb hab ich das auch gleich mal gekocht.

Neben dem Rezept zu dieser genialen Suppe, habe ich euch übrigens im Anschluss auch noch ein paar Infos zum Label Rouge Gütesiegel in den heutigen Blogpost gepackt. Außerdem erzähle ich euch, was den schottischen Highland-Lachs so besonders macht. Wenn ihr also selber auch mal in den Genuss dieses tollen Fischs kommen wollt, solltet ihr unbedingt weiterlesen. Aber jetzt erstmal das Lecker-Schmecker-Miso-Rezept:

Miso-Suppe mit glasigem Lachsfilet, Paprika, Ingwer und Lauch
 
Vorbereitungszeit
Koch-/Backzeit
Gesamtzeit
 
Author:
Portionen: 2
Zutaten
  • ½ Liter Wasser
  • 3-4 TL Miso-Pasta
  • 1 Paprikaschote
  • ½ Stange Lauch
  • 1 kleines Stück frischen Ingwer
  • 200 g Lachsfilet mit Haut
  • 1 Limette
  • Salz
  • etwas Schnittlauch zur Garnitur
Anleitung
  1. Das Lachsfilet waschen, salzen, in mundgerechte Würfel schneiden und für ca. 15 Minuten im Backofen bei 180°C garen.
  2. In der Zwischenzeit ½ Liter Wasser zum kochen bringen und die Miso-Paste einrühren.
  3. Die Paprikaschote und den Lauch waschen, putzen und in gleichmäßige Streifen schneiden. Den Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden. Alles zusammen in die Miso-Brühe geben und köcheln lassen, bis der Lachs fertig ist.
  4. Sobald der Lachs glasig gebacken ist (er darf innen gerne noch etwas roh sein), die Miso-Suppe auf tiefe Teller verteilen, die Lachswürfel darauf verteilen und mit etwas Schnittlauch garnieren.

Wer die Suppe gerne noch ein bisschen schärfer mag, kann sie noch mit frischem Chili verfeinern. Ich persönlich mag zwar scharf sehr gerne, aber die Miso-Brühe ist bereits so würzig, dass ich bei diesem Rezept auf Chili verzichte.

Produkt-Info Lachs:

Der Lachs, den ich für dieses Gericht verwendet habe, ist ein Label Rouge zertifizierter Highland-Lachs aus Schottland. Label Rouge ist ein Gütesiegel für hochwertige Lebensmittel aus Frankreich, welches Produzenten auszeichnet, die besonderen Wert auf traditionelle und naturnahe Tierhaltung legen. Der schottische Highland-Lachs ist das erste nicht-französische Lebensmittel, welches mit diesem hochwertigen Gütesiegel auszeichnet worden ist. Und das absolut zu Recht. Die Label Rouge zertifizierte Lachse stammen von der nordwestlichen Küste Schottlands und die Herkunft ist lückenlos nachverfolgbar. Entgegen der üblichen Zeit von 1-2 Jahren dürfen die Label Rouge Lachse ca. 3 Jahre aufwachsen. Zuerst in natürlichen Süßwasserbecken, dann in den klaren Gewässern der schottischen Fjorde. Dadurch entwickeln die Lachse ein wunderbar festes und zugleich aromatisches Fleisch.

Die Label Rouge Lachse bekommt ihr übrigens leider nicht so ohne weiteres einfach im Handel. Am besten geht ihr zum Fischhändler eures Vertrauens und sagt diesem, dass ihr gerne schottischen Hochlandlachs mit dem Label Rouge Gütesiegel haben wollt. Der Händler kann euch den Lachs dann in jedem Fall besorgen.

Produkt-Info Miso-Paste:

Für die Miso-Suppe nehme ich das Gersten Miso* von Schwarzwald-Miso (Amazon Affiliate Link). Diese Paste ist vegan, bio-zertifiziert und Peter, der Gründer von Schwarzwald Miso (in Foodbloggerkreisen gerne auch Miso-Peter genannt) ist eine echt coole Socke. Beim Foodbloggercamp 2015 in Reutlingen dufte ich Peter bereits persönlich kennen lernen und seither bin ich ein absoluter Fan seiner Pasten. Wenn ihr statt dem Schwarzwald-Miso lieber eine andere Paste verwenden wollt, bekommt ihr die aber natürlich auch in jedem gut sortieren Asia-Laden. Für so einen hochwertiges Produkt wie den Label Rouge Lachs, ist aber natürlich nur das Beste gut genug!

2 thoughts on “Miso-Suppe mit glasigem Label Rouge Lachsfilet, Paprika, Ingwer und Lauch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten: