Rezepte - Herbst

Selbstgemachte Ravioli mit dreierlei Fülllung

Gehört ihr eigentlich auch zu denjenigen, die sich noch immer davor drücken, Nudeln selbst zu machen? Ich muss ja zugeben, dass ich mich jahrelang auch davor gescheut habe – dabei sind selbstgemachte Nudeln überhaupt nicht schwer. Und geschmacklich außerdem um Welten besser, als die Fertigprodukte aus dem Supermarkt.

Für eine Blogparade von Küchenatlas habe ich mich nun auch einmal an Ravioli versucht. Fein gefüllt mit Ziegenfrischkäse-Walnuss, Mozzarella-Rucola und Steinpilz-Frischkäse waren die Teigtaschen eine absoluter Traum. Unbedingt ausprobieren!

Hausgemachte Ravioli
 
Vorbereitungszeit
Koch-/Backzeit
Gesamtzeit
 
Author:
Recipe type: Vorspeise / Hauptspeisse
Küche: Italienisch
Portionen: 6
Zutaten
  • 200 g Mehl
  • 2 Eier
  • Kräuterfrischkäse
  • Mozarella
  • Tomaten
  • Walnüsse
  • Steinpilze
  • Rucola
  • Ziegenfrischkäse
  • Pfeffer
  • etwas Butter
Anleitung
  1. Mehl und Eier in eine Schüssel geben und 10 Minuten gründlich durchkneten. Sollte der Teig zu feucht sein, etwas mehr Mehl zu geben. Bei zu trockenem Teig etwas Wasser unterkneten. Teig anschließend abgedeckt mindestens 1 Stunde ruhen lassen.
  2. Steinpilz-Füllung: 20 g getrocknete Steinpilze in Wasser einweichen. Sobald diese weich sind, gut ausdrücken und klein schneiden. 5-6 Walnusskerne klein hacken, zu den Steinpilzen geben und mit 1-2 EL Kräuterfrischkäse vermengen.
  3. Ziegenfrischkäse-Walnuss-Füllung: 5-6 Walnusskerne klein hacken und mit 1-2 EL Ziegenfrischkäse vermengen. Mit Pfeffer würzen.
  4. Mozzarella-Füllung: ½ Kugel Mozzarella in kleine Würfel schneiden, 2 Kirschtomaten klein Würfeln, 2-3 Stängel Rucola klein schneiden und alles vermengen.
  5. Den Nudelteig ½ mm dünn ausrollen und in ca. 5 cm breite Streifen schneiden. In Abständen von jeweils ca. 5 cm einen kleinen Löffel Füllung auf den Teig geben.
  6. Teigstreifen am Rand und zwischen der Füllung mit Wasser bestreichen und mit einem weiteren Teigstreifen abdecken. Teig dann gut andrücken und mit einem Messer Quadrate schneiden oder mit einem runden Ausstecher Kreise aussteichen. Ränder nochmals mit einer Gabel gut andrücken.
  7. Einen großen Topf mit reichlich gesalzenem Wasser zum kochen bringen, Ravioli ins Kochwasser geben und 2-3 Minuten gar ziehen lassen.
  8. Etwas Butter in einer Pfanne zerlassen, Ravioli aus dem Kochwasser holen, abtropfen lassen und kurz in der zerlassenen Butter schwenken. Am Schluss noch etwas klein gezupften Rucola darüber geben, nochmals schwenken und fertig.

Tipp: Besonders leicht geht das Füllen der Ravioli mit einem speziellen Raviolibrett. Birkmann hat mir netterweise vor einiger Zeit eines dieser Bretter zur Verfügung gestellt. Man legt den Teig in die Form, füllt seine Füllung ein, legt die zweite Teigplatte oben drauf, rollt einmal mit einem kleinen Nudelholz drüber – fertig. Für Anfänger genial!
Tagged ,

1 thought on “Selbstgemachte Ravioli mit dreierlei Fülllung

  1. Gell, selbstgemachte Nudeln schmecken verboten gut. <3 Ich habe 25 Jahre gewartet, bis ich welche gemacht habe. *lol* Ist zwar zeitaufwendig, aber gar nicht so schwer.
    Die Walnuss-Ziegenkäsefüllung klingt sehr spannend, das werde ich mir merken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten: