Kochbücher

Thai Street Food – kulinarische Reiseskizzen aus Bangkok und Thailand | Tom Vandenberghe & Eva Verplaetse

Egal in welchem Land oder in welcher Stadt ich gerade unterwegs bin, ich liebe es, meine Reiseziele kulinarisch zu entdecken. Dabei brauche ich aber bei Gott keine Gourmet-Tempel und auch erst recht keine durchgestylten Menüs. Im Gegenteil: Am allerliebsten futtere ich mich durch authentisches Streetfood vom kleinen Imbiss an der Straßenecke. Denn mal ehrlich: Nirgendwo lässt sich ein Land besser erschmecken als dort, wo die Einheimischen unterwegs sind.

Da ich selbst leider nicht das ganze Jahr um den Globus jetten kann und zwischendurch auch mal die Brötchen für den nächsten Trip in die Ferne verdienen muss, hole ich mir dieses ganz spezielle Urlaubs-Streetfood-Gefühl gerne in die heimische Küche. Nicht nur als kleines Trostpflaster gegen das Fernweh , sondern auch als Einstimmung und Inspiration für kommende Reisen.

Ein Buch, welches es wie kaum ein anderes schafft, dieses Gefühl von Fernweh in mir zu wecken, ist Thai Street Food von Tom Vandenberghe und Eva Verplaetse. Und genau diesen tollen Schmöcker möchte ich euch heute mal vorstellen.

Thai Street Food – kulinarische Reiseskizzen aus Bangkok und Thailand

Thai Street Food stammt aus der Street-Food-Reihe des Hädecke-Verlages und war das erste Street Food Buch, welches in dieser Reihe erschienen ist. Der Autor Tom Vandenberghe, selbst Chefkoch, Spezialist der thailändischen Küche und Weltenbummler verbindet in dem Buch die Inhalte eines klassischen Kochbuchs mit einem tollen Mix aus wundervollen Bildern seiner Reisen, hilfreichen Tipps und spannenden Hintergrundgeschichten.

Neben ganz wundervollen Originalrezepten liefert das Buch zusätzlich Hintergründe zu lokalen Essgewohnheiten, beschreibt authentische Kochtechniken und gibt zusätzlich auch noch Geheimtipps, falls man selbst einmal einen Urlaub in den entsprechenden Regionen in Erwägung zieht.

Wer mich kennt der weiß, dass ich eigentlich nur sehr ungern nach festen Rezepten koche. Kochbücher dienen mir eher als Inspirationsquelle und nicht wirklich als Kochanleitung. Ganz anders ist das bei Thai Street Food! Aus diesem Buch habe ich tatsächlich schon mehrere Rezepte nachgekocht und es werden ganz sicher noch einige weitere folgen.

Meine Lieblingsrezepte aus Thai Street Food habe ich euch hier schon einmal gezeigt:

Nach wie vor bin ich ganz verliebt in die Rezepte und die Sweet Chili Sauce ist mittlerweile sogar zum absoluten Must-Have in meiner Küche geworden. Ein Glässchen davon habe ich immer auf Vorrat, denn es peppt einfach jedes Asia-Gericht wunderbar auf.

Ich muss ehrlich zugeben, dass mir selten Gerichte aus einem Kochbuch so gefallen haben, wie die aus Thai Street Food. Sie schmecken wunderbar authentisch – und ich weiß, wovon ich spreche! Während meiner Reisen nach Australien hatte ich bereits schon ein paar Mal das Vergnügen, die thailändische Küche hautnah zu erleben.

Sämtliche Rezepte im Buch schmecken aber nicht nur ganz hervorragend, sie sind ausserdem sehr gut beschrieben, gelingen total easy und enthalten ganz wundervolle Bilder, die absolut Lust auf Urlaub machen.

Sweet Chili Sauce Asia


Thai Street Food enthält insgesamt 65 Rezepte mit 370 Farbfotos auf 208 Seiten. Zusätzlich zu den Rezepten findet man im Buch 2 Übersichtskarten von Bangkok, sowie einen kleinen Sprachführer.

Erhältlich ist das Buch mit der ISBN 978-3-7750-0547-0 für gerade mal 18,00 Euro direkt über den Hädecke Verlag, über Amazon (hier: Thai Street Food: Kulinarische Reiseskizzen aus Bangkok und Thailand*) und natürlich auch über den normalen Buchhandel. Und hier könnt ihr schon einmal einen Blick ins Buch werfen: Leseprobe Thai Street Food.

Falls ihr also auf der Suche nach einem wirklich herausragenden Kochbuch aus dem asiatischen Bereich seid, dann kann ich euch Thai Street Food wirklich nur wärmstens empfehlen. Die belgische Original-Ausgabe des Buchs wurde 2011 mit dem Gourmand World Cookbook Award als „Bestes Kochbuch der Welt“ in der Kategorie „Street Food“ ausgezeichnet und 2014 holte sich Thai Street Food zusätzlich den ITB-BuchAward in der Kategorie „Reise-Kochbuch“.

Ich würde mein Exemplar auf jeden Fall um nichts in der Welt mehr hergeben und ich habe mich definitiv noch lange nicht daran statt gekocht. Wer asiatisches Essen liebt und gerne selber kocht, dem kann ich dieses Buch nur wärmstens ans Herz legen!

Hähchen-mit-sweet-chili-sauce

P.S. In der Thai-Street-Food-Reihe ist mittlerweile auch noch das Buch New York Street Food erschienen. Dieses ist ebenfalls genial, aber das stelle ich euch wann anders vor!

*Affiliate Link [Amazon]

Tagged

6 thoughts on “Thai Street Food – kulinarische Reiseskizzen aus Bangkok und Thailand | Tom Vandenberghe & Eva Verplaetse

  1. Liebe Dila, ganz heißen Dank für die tolle Rezension! Die Street-Food-Reihe gehört auch in meiner Küche zu den absoluten Lieblingen. Und da freut es mich immer sehr, wenn das Fieber auch andere packt 🙂 „New York Street Food“ kommt demnächst in einer überarbeiteten Version wieder auf den Markt (derzeit ist es vergriffen). Wenn wir Dir für die Rezension die neue Ausgabe zukommen lassen könnten, wäre das genial, denn wir haben ein paar Verbesserungen vorgenommen 😉

    1. Hi liebe Jule,
      freut mich, dass euch meine Rezension so gut gefällt. Das Buch ist einfach der Knaller! Auf die überarbeitete Version von New York Street Food bin ich ja schon mega gespannt. Über eine Rezensionsexemplar der neuen Ausgabe würd ich mich dann natürlich total freuen!
      Liebe Grüße
      Dila

  2. Oh wie kannst du nur, wo ich doch so einen Kochbuch-Tick habe 😉 *gg*
    Das New York Street Food reizt mich etwas mehr, da meine Tochter nicht scharf isst.
    Bin schon gespannt auf deine Vorstellung, wahrscheinlich landet es dann auch bei mir zu hause in das Regal
    LG Tanja

    1. Haben wir nicht alle einen Kochbuch-Tick *lol*
      Das New York Street Food Buch ist auch echt ein absoluter Knaller. Ich muss endlich mal wieder ein paar Sachen daraus nachmachen, damit ich die Rezension auch bald raushauen kann.
      LG
      Dila

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.